Freitag, 21. August 2015

Kneipp Massagemilch Hautzarte Verwöhnung




* * * *


Massagen sind etwa wunderbares. Nicht nur, wenn man sie im Wellness-Hotel genießen kann, sondern auch zuhause. Für das Massage-Erlebnis bietet sich Öl immer gut an, weil sich der Duft schön verbreitet und die Reibung sehr lange erhalten bleibt. Jetzt habe ich auch mal eine gute Alternative getestet.

Kneipp Massagemilch Hautzarte Verwöhnung
150ml
6,95€
Mit Mandelmilch und Mandelöl
Hautpflegende Milch
Ohne störenden Ölfilm



Anwendung

Dünn auftragen und in sanften Bewegungen einmassieren.



Duft

Der Duft hat mich etwas abgeschreckt. Ich hatte mir einen warmen, weichen Duft vorgestellt. Aber die Milch duftet sehr nach Rosen und Blüten, weniger nach Mandelöl, er kommt etwas seifig daher und wirkt auf mich nicht beruhigend, sondern eher anregend, was ich bei einer Massage nicht gut finde.



Verteilen

Die Milch ist sehr flüssig und tropft leicht von der Haut. Bei der Massage sollte man daher auf jeden Fall etwas unterlegen. Oder, wenn man sich selbst verwöhnt, nur sehr wenig auf die Hand nehmen, damit es nicht tropft. Die flüssige Konsistenz lässt sich aber sehr gut verteilen, fast wie Öl. Und der fettige Film bleibt tatsächlich aus. Man gleitet lange über die Hautstellen, ohne dass die Milch einzieht und nachgecremt werden muss. Die Gleiteigenschaften bewerte ich demzufolge als sehr sehr gut und für die Massage tatsächlich wunderbar geeignet. Da die Milch aber nicht sofort einzieht, sollte man sie auch nur für die Massage verwenden, weil sonst die Klamotten auf der Haut kleben. Sie ist kein Ersatz für eine Lotion. Aber dennoch besser geeignet als Öl, da der störende Fettfilm ausbleibt und die Hände mit mehr Widerstand gleiten, was den Massageeffekt gegenüber Öl merklich erhöht.








Verträglichkeit

Sehr gut. Selbst auf rissiger Haut, wie sie mein Sohn manchmal hat, brennt nichts und die Haut nimmt die Milch gut auf.
Auch nach längerem Offenstehen ist die Milch noch gut zu gebrauchen. Die Eigenschaften verändern sich auch nicht, wenn die Milch mal zu warm oder zu kühl gelagert wurde.



Inhaltsstoffe

Aqua (Water), Helianthus Annuus Hybrid Oil, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil, Polyglyceryl-3-Polyricinoleate, Caprylic/Capric Triglyceride, Glycerin, Butyrospermum Parkii (Shea Butter), Tocopheryl Acetate, Myristyl Myristate, Sodium Chloride, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Fruit Extract, Sine Adipe Lac, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Citrus Aurantium Bergamia (Bergamot) Fruit Oil, Guaiacum Officinale Wood Oil, Lavandula Hybrida Oil, Pogostemon Cablin Oil, Limonene, Linalool, Coumarin, Geraniol, Citral, Citronellol, Sodium Anisate, Sodium Levulinate, Parfum (Fragrance), Citric Acid, Rosmarinus Officinalis (Rosemary) Leaf Extract, Tocopherol.

Naturkosmetik
Pflanzliche Wirkstoffe
Ohne Farb- und Konservierungsstoffe
Ohne Paraffin-, Silikon-, und Mineralöle


Fazit


Eine gute Alternative zu Massageöl. Die Milch ist sehr ergiebig, die Gleiteigenschaften sind gut, der Widerstand bei der Massage ist recht hoch, was den Effekt erhöht. Trotzdem fettet die Milch nicht und die Haut fühlt sich weich an. Man kann mit einer sehr kleinen Menge mindestens eine Viertelstunde massieren ohne Nachcremen zu müssen. Insgesamt gefällt mir das Produkt echt prima, wenn es auch kein Ersatz für eine Lotion ist und der Duft etwas wärmer und weniger aufdringlich sein könnte.

Yolante
Yo ist Yo – hier und anderswo



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige