Dienstag, 1. September 2015

Deuter Starlight PRO EXP - Yolante hat's getestet

Deuter Starlight PRO EXP


Yolante hat den Test gemacht:

* * * * *


 
 
 


Mit Kindern zu zelten, ist ein großes Abenteuer. Im Sommer, wenn die Nächte lau sind und die Tage heiß, ist das Schlafen draußen kein Problem, dann haben es auch kleine Kinder schön warm. Leider werden in unseren Breitengraden die Nächte auch mal kalt, und wenn man seinen Sommerurlaub wie wir draußen im Zelt verbringt, dann muss man die richtige Ausrüstung dabei haben. Besonders wichtig ist dabei, dass die Kinder im Schlafsack schön warm stecken. Vor allem kleine Kinder merken oft noch nicht, dass ihnen kalt ist, wenn sie schlafen. Oder sie frieren vielleicht und besitzen noch nicht den nötigen Wortschatz, um sich mitzuteilen. Beim Kinderschlafsack sollte man nicht sparen und ein Modell kaufen, das diese wichtigen Aspekte berücksichtigt. Wir haben uns für ein Modell entschieden, das bestens für den Einsatz im Zelt geeignet ist und in dem man auch mal ein paar Nächte bei niedrigeren Temperaturen aushalten kann.



Deuter Starlight PRO EXP


Size 160-190 x 68 x 45 cm
Für Kinder der Größe 130cm – 170cm
EXP System
1520g
Zwei Ausführungen: rot/orange und blau/hellblau
Ca 70€



Kuscheligkeit

Der Schlafsack ist recht dick gefüttert und fühlt sich relativ weich an, obwohl die Oberfläche auf den ersten Touch seidig und kühl wirkt. Aber innen ist der Schlafsack kuschelig warm und lässt nicht sehr viel Luft hinein. Allerdings leidet meiner Meinung nach die Beweglichkeit in dem eng geschnittenen Schlafsack, so dass er nur für kleinere Kinder gut geeignet ist. Dickere Kinder oder auch ältere fühlen sich darin nicht mehr so wohl, weil sie mehr Platz brauchen. Am besten geeignet ist der Schlafsack aus meiner Sicht für Kinder von 6 – 10 Jahren, danach wird es einfach zu eng und die Kuscheligkeit ist nicht mehr gegeben.
Da der Schlafsack nach unten enger wird, haben die Kinder auch nicht die Beinfreiheit, die sie eventuell benötigen. Deshalb finde ich die Größenangaben für Kinder bis 1,70m unangemessen. Für große Kinder ist er wahrscheinlich zu eng. Aber da meine Kinder klein und schlank sind, ist dieses Modell gerade richtig.



Isolation

Meine Kinder haben sich nie beschwert, dass es in dem Schlafsack nachts zu kalt wurde oder gezogen hat. Eher war es ihnen in lauen Sommernächten zu warm, so dass sie den Reißverschluss aufgemacht haben, um den Schlafsack wie eine Decke zu benutzen. Das klappt auch sehr gut, obwohl es sich um einen Mumienschlafsack handelt und der Stoff sich nicht wie eine Decke aufklappen lässt, sondern im Fußbereich geschlossen bleibt.

Auffällig ist, dass bei dem Kindermodell die Temperaturangaben fehlen. Das kommt daher, dass es nicht empfehlenswert ist, mit Kindern zu zelten, wenn die Temperaturen nachts unter 10°C sinken. Die Kinder merken das oft noch nicht so deutlich und die Gefahr, dass sie frieren oder unterkühlen, ist groß. Ich glaube auch nicht, dass der Schlafsack bei sehr niedrigen Temperaturen um den Gefrierpunkt oder bei Minusgraden noch genug Wärme bietet. Abgesehen davon, würde ich mit meinen Kindern bei solchen Temperaturen auch nicht campen.
Für unsere europäischen Temperaturen, die nachts zwischen 13° und 22°C liegen ist der Schlafsack erfahrungsgemäß geeignet und ich kann ihn nur empfehlen.



Der Schlafsack wächst mit

Der Schlafsack kann im Fußbereich verkleinert werden, so dass im unteren Bereich eine dickere, warme Schicht ähnlich einem Fußsack entsteht. Dann haben es kleinere Kinder im Fußbereich besonders warm und ein Auskühleffekt an den kleinen Füßchen wird verhindert. Das ist besonders für 3-4 jährige wichtig, die noch nicht sagen können, wo ihnen genau kalt ist.
Später, wenn das Kind größer wird, kann der Fußsack mit dem Reißverschluss geöffnet werden und der Schlafsack vergrößert sich. Das ist ein großer Vorteil, denn er kann somit mehrere Jahre verwendet werden, ohne dass mit wachsendem Kind jedes Jahr ein neues Modell angeschafft werden muss. Großer Pluspunkt.






Reißverschlüsse und Nähte

Die Reißverschlüsse sind groß, lassen sich gut einfädeln und sind leichtgängig zu bedienen. Auch Kinderhände können einfach damit umgehen. Aber man muss langsam ziehen, damit sich nicht der Stoff darin verfängt. Hier wäre ein verstärkter Stoffstreifen im Verschlussbereich angemessen, da kleinere Kinder den Reißverschluss sonst nicht flüssig schließen können und eventuell daran herumreißen. Aber auch wenn das passiert: die Verschlüsse sind robust und nicht so schnell kaputt zu kriegen. Wir haben unseren Schlafsack nun schon seit 5 Jahren, er wurde von der großen Schwester an den kleinen Bruder weitergegeben und lässt sich noch bedienen wie am Anfang.
Auch die Nähte sind 1A fest. Keine Fäden, keine offenen Stellen, auch nach mehrmaligem Waschen noch wie neu.



Langlebigkeit

Der Schlafsack ist super. Robust, wächst mit, ist stabil, bleibt farbenfroh, hält auch bewegungsfreudigen Kindern lange stand. Kurz: der kann ein Kind viele Jahre begleiten.
Besonders gut finde ich, dass der Schlafsack von 160cm auf 190cm vergrößert werden kann und somit lange eingesetzt werden kann. Man muss nicht alle paar Jahre einen neuen kaufen, weil das Kind gewachsen ist. Auch das Waschen hat dem Schlafsack nicht viel ausgemacht.



Reinigung und Pflege

Nach dem Sommerurlaub wasche ich den Schlafsack nur kurz durch und lasse ihn in der Sonne oder im Keller trocknen. Kurzes Schleudern mit 600 U/Min klappt auch ohne Beschädigungen. Der Schlafsack trocknet schnell und bedarf keiner weiteren Pflege.
Da er so schnell trocknet, kann er auch mal während des Urlaubs bei schönem Wetter gewaschen werden, und ist in der nächsten Nacht wieder einsatzbereit. Das ist evtl. für Eltern von Kindern interessant, die hin und wieder noch einnässen.










Fazit


Deuter Starlight Pro Exp ist ein tolles Modell für Klein- und Grundschüler. Am besten eignet er sich für Kinder von 1,20m bis 1,40m. Kleinere Kinder wählen eher das Modell Little Star. Das Besondere an dem Schlafsack: kleine Kinder haben eine dicke Verstärkung im Fußbereich, die später, wenn das Kind gewachsen ist, via Reißverschluss geöffnet wird und somit den Schlafsack vergrößert. Dadurch kann er viele Jahre benutzt werden.
Er ist dick und hält schön warm, kann aber in lauen Nächten auch als Decke benutzt werden. Bloß größere Kinder werden nicht mehr so viel Freude haben, weil er recht eng geschnitten ist und dann die Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird. Darunter leidet die Kuscheligkeit. Ab 10 Jahren empfehle ich dann schon eher einen Erwachsenenschlafsack mit mehr Platz.
Erfahrungsgemäß empfiehlt er sich für Sommernächte oder kühlere Nächte bis max. 13°C. Im Herbst würde ich das Campen mit kleinen Kindern nicht unbedingt empfehlen oder auf einen noch dickeren Schlafsack umsteigen.
Die Reißverschlüsse sind leicht einzufädeln und laufen flüssig, auch nach vielen Jahren noch.
Und das Modell ist gut waschbar und trocknet schnell.
Klare Kaufempfehlung mit 5 Sternen.


Yolante
Yo ist Yo – hier und anderswo




Das könnte Dich auch interessieren:
Nomad Touareg 5 - Zelt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige