Donnerstag, 24. September 2015

Petzoldt's Reinigungsknete

Petzoldt's Profi-Reinigungsknete

Yolante hat den Test gemacht








Blau
100g
11,90€

Mehr:
http://www.petzoldts.de/







Anwendungsgebiete

Die Reinigungsknete ist zur mühelosen Reinigung von lackierten Oberflächen gedacht. Die Schmutzpartikel werden entfernt, ohne dass die Lackschicht angegriffen wird. Der Einsatz spezieller Lackreiniger kann somit vermieden werden.
Entfernen lassen sich damit

- Insekten
- Teer
- Baumharze
- Lack- oder Farbnebel
- Etiketten
- Kleberreste


Ich habe die Knete gekauft, um Reste von Baumharz, die beim Camping auf unser Auto getropft sind, zu entfernen.


Vorgehensweise

Die zu reinigende Stelle wird zunächst gründlich gewaschen.
Dann knetet man die Knete zu einem kleinen Teller.
Anschließend wird die Stelle mit Wasser befeuchtet und man reibt die Knete ohne Druck über den Schmutz, bis dieser komplett von der Knete erfasst wurde.
Die Stelle mit einem Mikrofasertuch trocknen – Fertig.
Klingt einfach – ist es auch.
Anschließend wird der Schmutz in die Knete eingeknetet und der Klumpen leicht feucht in der blauen Dose verstaut.











Meine Erfahrungen

Normale Schmutzpartikel wie Vogelkacke und Insektenreste konnte ich problemlos entfernen. Es ist weder Druck nötig, noch musste ich lange schrubben. Was beim normalen Waschvorgang nicht abgeht, das bleibt tatsächlich mühelos in der Knete haften.
Schwierig wurde es aber bei den Harzflecken. Auch die habe ich mit der Knete entfernen können, aber mühelos funktionierte das nicht. Für weiche Harze ist die Knete nicht geeignet. Es hat ewig gedauert und ich war mir nicht sicher, ob der Lack nicht doch Schaden nimmt.
Der Lack blieb aber heil, er wurde weder stumpf, noch hat er sonst in irgendeiner Weise Schaden genommen.
Besonders gut eignet sich die Knete für das Entfernen von anhaftenden Gummibärchenresten oder Bonbonstückchen. Auch Teerspritzer nimmt die Knete leicht auf. Wo vorher noch kleine Hubbel spürbar waren, ist der Lack nach der Anwendung wieder glatt und bleibt schön glänzend. Es ist noch nicht einmal nötig, die Stelle zu polieren. Aber ganz leicht ist es nicht in jedem Fall, man muss bei einigen Verschmutzungen öfter darüberwischen.
Besonders wichtig: Die Stelle muss während der Anwendung feucht gehalten werden. Das bekommt man aber schnell ins Gefühl. Dabei genügt das Einsprühen mit Leitungswasser. Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann man ein spezielles Gleitmittel verwenden.
Ich habe es mit Wasser versucht und hatte den Dreh schnell raus.
100g reichen für kleinere Verschmutzungen relativ lange, so dass der hohe Preis gerechtfertigt ist. Außerdem kann man die bereits verschmutzte Knete noch für die Reinigung von Scheiben und Felgen benutzen, Bremsstaub lässt sich nämlich auch kinderleicht wegputzen.

Besonders einfach ist die Anwendung im Haushalt. Hier hatte ich die besten und mühelosesten Ergebnisse. Selbst Etiketten von Büchern lassen sich damit lösen. Und natürlich die Reste auf dem Gurkenglas. Schaut euch doch dazu mal mein Video an. Es ist kinderleicht.





https://youtu.be/PB9-BCAdQVY


Fazit:


Die Knete ist zwar recht teuer, aber ihr Geld wert. Die meisten Verschmutzungen lassen sich tatsächlich MÜHELOS entfernen.
Ich bin insgesamt zufrieden. Den Stern Abzug gibt es für die nicht ganz leicht zu entfernenden Harzflecken. Man sollte sich vorher genau informieren, um welche Art Harz es sich handelt, sonst ist man vom Ergebnis enttäuscht.
Die Knete entfernt nicht nur Flecken von Autolacken, sondern kann auch auf der Heizung angewendet werden. Allerdings muss die Heizung kalt sein, denn hohe Temperaturen verträgt das Produkt nicht.


Yolante
Yo ist Yo - hier und anderswo







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige