Freitag, 18. September 2015



Wagner Rustipani Schinken und Spargel

Yolante hat's gekostet     * * * * *
 
 
 
 

Ofenbrot, kross vorgebacken
Mit Kochschinken, grünem Spargel, Mozzarella und roten Zwiebeln auf Ricotta-Creme
185g
386kcal


Zutaten

WEIZENMEHL, grüner Spargel (10 %), Wasser, RICOTTA (8 %), ROGGENMEHL, gekochter Hinterschinken (5 %) (Schweinehinterschinken, Speisesalz, Konservierungsstoff: Natriumnitrit, Dextrose, Stabilisator: Citronensäure, Gewürzextrakte, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, Rauch), schnittfester MOZZARELLA (5 %), VOLLMILCH, WEIZENSAUERTEIG getrocknet, rote Zwiebeln (4 %), SAHNE, Hefe, Speisesalz, GERSTENMALZEXTRAKT, Verdickungsmittel: Xanthan, JOGHURTPULVER, MALZMEHL (GERSTE, WEIZEN), Kräuter und Gewürze, modifizierte Stärke. Kann Spuren von SCHALENFRÜCHTEN, FISCH, KREBSTIEREN, SOJA, SENF und SELLERIE enthalten.


Nährwerte

pro Portion (185 g)

Energie 1628 kJ
Energie 386 kcal
Fett 7,6 g
Kohlenhydrate 59,8 g
davon Zucker 3,3 g
Ballaststoffe 4,3 g
Eiweiß 17 g
Salz 2,3 g

Die Sorte ist nicht ganz so kalorienreich wie das Brot mit dem geräucherten Käse, macht aber genauso satt und ist lecker.



Meine Meinung

Das Brot sieht zwar lecker, aber etwas trocken und krümelig aus. Da bin ich skeptisch, ob mir das nicht zu rustikal ist. Der Belag sieht üppig und sättigend aus.
Das Brot wird im Ofen gebacken, bei 200°C (Ober-/Unterhitze). Auf der Packung sind 12-15 Minuten angegeben. Ich backe das Brot 15 Minuten, da mein Ofen eher länger braucht. Dann reicht es aber, so dass die Angaben auf der Packung stimmen.
Das Brot kommt dampfend und lecker aus dem Ofen.
Es duftet nach Schinken, sehr verführerisch. Außerdem riecht es nach frischem Brot. Das gefällt mir gut und macht Appetit.
Der Käse geht schön im Ofen auf und der Belag sieht noch viel üppiger aus.
Obwohl das Brot zerbrechlich und schwer aussieht, kann ich es gut in eine Hand nehmen und abbeißen. Es ist auch stabil und zerbricht nicht in der Mitte.
Nach dem ersten Bissen bin ich überzeugt: obwohl der Rand nicht viel Belag enthält, schmeckt mir das Brot prima. Ich liebe frisches Brot und das hier ist FRISCH. Die Kruste ist knusprig, aber nicht hart, die Krume weich und sie lässt sich gut kauen. Mit jedem Biss kommt mehr und mehr Geschmack hinzu, der sich weich und ganz leicht salzig gut in den Brotgeschmack mischt. Der Spargel sticht hervor, passt aber gut zu dem Kochschinkengeschmack. Der Schinken ist dünn geschnitten und lässt sich gut beißen. Es sticht nichts hervor, weder Brot noch Käse, die Komponenten ergänzen sich geschmacklich wunderbar.
Außerdem ist das Brot nicht sonderlich heiß, man verbrennt sich nicht den Gaumen. Die Ricotta Creme ist in der richtigen Menge aufgestrichen. Sie kühlt sich schnell ab und hinterlässt ein cremiges Gefühl im Mund. Die Zwiebeln bringen den Pfiff.



Fazit


Wagner Rustipani mit Schinken und Spargel ist ein schneller, sättigender Snack, der preislich ok ist. Mir gefällt der Geschmack, die Konsistenz und die Knusprigkeit. Der Belag ist üppig, tropft aber nicht vom Brot. Die Ricotta-Creme ist nicht zu flüssig oder von der Menge her zu viel, sondern das Brot schmeckt wie selbstgemacht. Selbst in der Mitte, wo der Belag am dicksten ist, bleibt das Brot knusprig und weicht nicht auf. Davon koste ich gleich noch mehr Sorten. Einfach lecker!

Yolante
Yo ist Yo – hier und anderswo



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige