Donnerstag, 8. Oktober 2015

Avery Zweckform Universal-Etiketten

 

Avery Zweckform Universal-Etiketten Test




600 Stück auf 25 Blatt mit je 24 Etiketten
70 x 36 mm
Produktnummer 3490
ca. 12€


Kompatibel mit allen gängigen Druckern und Kopierern
garantiert staufreier Druckerdurchlauf
Klares Druckbild
55% stärkere Klebkraft
Online kostenlose Designsoftware verfügbar

Dank trnd und http://www.avery-zweckform.com/avery/de_de/ dufte ich die kleinen Etiketten-Aufkleber testen.

Verpackung und Erster Eindruck


Die Etiketten befinden sich auf einem Stapel ohne Zwischenblätter in einer Pappverpackung. Die einzelnen Blätter liegen lose übereinander und verkleben nicht. Jedes Blatt enthält 24 Einzeletiketten. Die Blätter sind gut geschützt, bekommen auch bei Transport oder Lagerung keine Knicke oder hässlichen Stellen am Rand.

Sie lassen sich gut entnehmen und die Verpackung kann leicht wieder verschlossen und verstaut werden. Dank der stabilen Pappe ist es sogar möglich, sie wie ein Buch im Regal aufzubewahren. Das erleichtert das Auffinden erheblich, weil sie nicht liegend gelagert werden muss. Außerdem kann man wie bei einem Buch den bedruckten Buchrücken sehen und anhand der Produktnummer und Flächenangaben auch im Buchregal stehend erkennen, um welches Produkt es sich handelt. Wer allerdings viele Etiketten-Verpackungen nebeneinander aufbewahrt, muss evtl. die Packung herausnehmen und nachsehen. Denn: es steht zwar Universal darauf, aber nicht, ob es sich um Etiketten oder andere Produkte handelt.  Die Pappe leiert auch nach mehreren Anwendungen nicht aus und der Deckel bleibt geschlossen.  

Was die Etiketten selbst betrifft, bin ich auf den ersten Blick auch zufrieden. Sie sind klein und lassen sich gut von der Trägerfolie lösen, ohne dass ich lange an den Ecken herumfummeln muss. Prima!


Klebkraft


Auf der Packung steht, dass die Etiketten 55% stärkere Klebkraft besitzen. Da frage ich mich als erstes natürlich: 55% stärker als was? Stärker als ein Vorgängerprodukt oder stärker als ein Konkurrenzprodukt.

Aber ich stelle mir anhand dieses Versprechens natürlich vor, dass die Etiketten auf den meisten Oberflächen perfekt halten und sich nicht so leicht ablösen.

Das kann ich auch bestätigen. Ich habe meine Festplatten damit beschriftet, außerdem Pappkisten und Ordner, Kunststoff-Hefter der Kinder und Bücher.

Die Klebkraft ist wirklich hervorragend. Die Etiketten lassen sich gut positionieren und kleben beim ersten Mal bombenfest, auch an den Rändern. Die Ecken lösen sich nicht und es entstehen keine Blasen. Sollte dennoch einmal ein Etikett schief geklebt worden sein oder es hat sich eine Blase gebildet; kein Problem: solange es noch nicht festgedrückt wurde, lässt es sich einfach ablösen und erneut aufkleben, das kann man zwei oder dreimal machen, ohne dass das Blättchen an Klebkraft verliert. Selbst die Ecken bleiben vollständig auf dem Untergrund kleben, obwohl man vielleicht mit dem Fingernagel einen kleinen Knick hineingemacht hat. Das ist gute Qualität.

Die Etiketten lösen sich auch beim Darüberstreichen mit dem Finger oder mit der Maus nicht. Man könnte also sogar sein Mousepad damit beschriften, ohne dass sich die Ecken durch die Dauerbelastung ablösen.  

Besonders wichtig: Als Adressaufkleber oder Internetbriefmarke verwendet, haften sie perfekt am Papier. Ich muss mir keine Sorgen machen, dass sich die Ecken lösen oder das Etikett sonst irgendwie löst, selbst wenn der Brief nass werden sollte.


Klebkraft: TOP

Beschriftung


Die Etiketten sind ganz leicht rau auf der Oberseite, sehen aber dennoch glatt aus. Sie lassen sich mit nahezu allen Stiften gut beschriften. Ich habe es mit Füller probiert, dann mit Kugelschreiber, Buntstiften, Bleistift und Fasermaler.

Alle Stifte sind aus meiner Sicht gleich gut geeignet. Das Schriftbild ist klar und deutlich. Selbst Füllertinte verläuft nicht. Die Tinte saugt sich nicht ein und bildet keine ausgefransten Ränder, trocknet aber auch schnell.

Wer lieber mit Kuli schreibt, sollte das Etikett im Vorfeld beschriften, weil sich sonst etwas durchdrückt und die darunterliegende Oberfläche evtl. beschädigt wird. Wer also Bücher oder Ordner beschriften möchte, sollte sie vorher auf einer festen Oberfläche beschriften. Auch bei der Verwendung als Adressaufkleber würde ich sie vor der Verwendung beschriften.


Bedrucken


Da die Etiketten auf einem DIN A4 Bogen aufgeklebt sind, lassen sie sich kinderleicht mit jedem Drucker beschriften. Der Bogen wird einfach nur eingelegt und läuft glatt durch. Die Ecken lösen sich dabei nicht ab, außerdem tritt kein Kleber aus den Schnittstellen hervor. Das klappt am besten, wenn der Bogen vollständig mit Etiketten gefüllt ist. Blätter mit einzeln abgelösten Etiketten würde ich nicht mehr unbedingt im Drucker nutzen, weil mir die Gefahr zu groß ist, dass sich ein Rand von der Trägerfolie löst und die Druckerrolle verklebt oder gar einen Stau verursacht.

Das Schriftbild ist klar und deutlich. Es unterscheidet sich nicht von einem Schriftbild auf einem normalen A4 Blatt. Die Tinte verläuft oder verschmiert nicht, sondern vom ersten bis zum letzten Etikett sieht alles gleich aus. 

Um die Etiketten mit dem Drucker zu beschriften, braucht man eine Software oder ein Programm, das die genauen Abmessungen und die Positionen der Etiketten kennt. Das muss man entweder genau einstellen oder man nutzt die kostenlose Software von Avery-Zweckform. Die Funktionen sind gratis zu nutzen und sehr hilfreich. Es macht richtig Spaß, damit zu arbeiten.


Software zum Etiketten bedrucken


Gratis
Passgenau
Kinderleicht

Die Software kann online genutzt werden oder steht als Download für verschiedene Anwendungen zur Verfügung, man findet sie unter avery-zweckform.eu/print


Online-Anwendung

Wenn es schnell gehen soll, genügt die Online-Anwendung. Die Navigation ist kinderleicht und auch von Ungeübten Internetnutzern gut zu verstehen.
Die Software bietet viele Designvorlagen und vorgefertigte Texte für verschiedene Anlässe. Man muss die Texte nur noch individuell anpassen und schon werden 24 Etiketten in einem Durchlauf gedruckt. Es ist aber auch leicht möglich, nur eine bestimmte Anzahl zu drucken.
Außerdem kann für jedes einzelne Etikett ein anderes Design gewählt werden. Somit muss nicht für jedes Design gleich ein ganzer Bogen verschwendet werden, sondern es können mehrere Designs auf einem Bogen vereint werden. Sonst wäre es ja auch eine ganz schöne Verschwendung.  

Achtung: Die Druckdatei wird vor dem Druck in ein PDF umgewandelt, welches dann gespeichert oder gedruckt werden kann. Es ist also ein PDF Reader notwendig.
Die Anwendung der Software ist gut organisiert. Die einzelnen Elemente sind leicht zu finden und Texte sowie Bilder können aus einem Design-Repertoire oder aus eigenen Dateien eingefügt werden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.  

Sowohl Umfang der Designs als auch die Möglichkeiten der Textgestaltung sind riesig. Für ein kostenloses Programm ist das mehr als ich erwartet hätte. Großer Pluspunkt !
Der Ausdruck sieht gut aus, nichts verschmiert, die Farben machen einen schönen Eindruck.  


ABER:
Leider ist mein Design verrutscht. Wie man das hinkriegt, wird zwar erklärt, aber ich konnte die Etiketten nicht alle gleichzeitig mittig ausdrucken.

Leider wird trotz allen geänderten Einstellungen der Ausdruck verschoben. Nicht alle Etiketten sind gleichermaßen mittig bedruckt. Bei einigen Designs verschiebt sich sogar der Rand, so dass ein Teil der unteren Bilder auf dem unteren Rand der oberen Etiketten erscheint.



Man kann zwar den Drucker anpassen, aber immer nur im Ganzen und nicht für einzelne Teilbereiche. Zwar lassen sich alle Druckränder gleichzeitig nach links/rechts oder oben/unten verschieben, aber das Problem wird dadurch nicht behoben, denn egal in welche Richtung man das Ganze verschiebt, es werden immer 6-8 Etiketten eines Bogens unbrauchbar. Außerdem wird das komplette Design auf einzelnen Etiketten nicht mehr zentriert ausgedruckt. 

Das ist sehr schade, denn das Online-Programm eignet sich damit nur bedingt für die Gestaltung. Präzises Arbeiten ist nicht möglich. Der Einsatz für geschäftliche Zwecke, bei denen zum Beispiel das Logo immer an der richtigen Stelle sitzen und alles wirklich gleich sein muss, ist dadurch ausgeschlossen. Der Ausdruck wird einfach zu ungenau.

Leider suboptimal.


Wizard für Word
Ich probiere es mit dem Plug-In für Word. Damit lässt sich zumindest Text perfekt ausdrucken. Hier bin ich uneingeschränkt zufrieden. Alle Felder bleiben mittig bedruckt und der Text verschiebt sich in keine Richtung. Hier geht dann der Daumen wieder hoch.
Nachteil hier: Grafische Gestaltung nur schwer möglich.



Software zum Download
Ich komme letztlich nicht drumherum, die Software zu downloaden. Mit dem umfangreichen Programm Design & Print erhalte ich endlich mein gewünschtes Ergebnis. Hiermit kann ich wie bei der Online-Anwendung die grafischen Vorlagen nutzen und individuell anpassen. Jetzt passt auch beim Ausdruck alles perfekt in die Felder. Farben und Druckbild sind wie gehabt sehr gut.

Fazit: Doch noch zufrieden. Der Download hat den Vorteil, dass sämtliche Vorlagen auch offline verfügbar sind und ich somit schneller vorankomme.

Gratis – ja
Passgenau – ja, aber nur nach Anlaufschwierigkeiten und viel Probieren
Kinderleicht – nur, wenn man den Dreh heraus hat


Entfernen der Etiketten


Kein Problem. Obwohl die Etiketten bereits nach wenigen Stunden sehr fest haften, lassen sich die Ecken leicht anheben und das Etikett geht schnell ab. An der einen oder anderen Stelle bleiben Kleberückstände zurück, die sich ganz gut mit dem Finger lösen lassen. Auf glatten, abwaschbaren Oberflächen kann man die Etiketten mit Reinigungsknete entfernen. Es gibt aber auch spezielle Etikettenablöser, mit denen ein einfaches und rückstandsfreies Lösen von fast allen Materialien möglich ist. Nachdem das Etikett, welches vorher festgedrückt auf der Oberfläche haftete, abgelöst wurde, ist es unbrauchbar. Nach längerer Tragedauer muss man also immer ein Neues verwenden. 

Von Papier kann man es nicht lösen, ohne dass es Spuren hinterlässt. Von Glanzpapier schon.


Fazit:


Die Avery Zweckform Universal-Etiketten 3490, 70 x 36 mm sind gut verpackt, können auch nach den Entnahmen wieder senkrecht aufgestellt werden, ohne dass Ecken verknicken oder die Ränder unschön aussehen.

Die Klebkraft ist enorm. Selbst die Ecken lassen sich perfekt mit dem Untergrund verbinden, egal ob Papier, Kunststoff oder Metall. Nach dem Ablösen bleiben nur wenige Reste, die sich aber leicht entfernen lassen.

Die Gestaltung kann mittels Software online oder offline erfolgen, wobei die Online-Gestaltung bei mir leider zu einem verschobenen Druckbild geführt hat. Die besten Ergebnisse erzielt man mit dem Download des Programms Design & Print. Damit bleiben alle Bilder exakt ausgerichtet. Wer nur Text drucken möchte, ist auch mit einem Wizard für Word gut bedient. Die Anwendung ist einfach und geht schnell. Auch hier ist der Druck gut ausgerichtet. Kinderleicht ist aber etwas anderes. Ich musste mich relativ lange mit der Software beschäftigen, ehe es mit dem perfekten Druck geklappt hat. Das gibt einen Minuspunkt.

Die Etiketten lassen sich aber nicht nur bedrucken, sondern auch mit allen Stiftarten gut beschriften, auch mit Füller. Es verschmiert nichts, und die Schrift erhält keine ausgefransten Ränder.

Beim Überkleben kann man den Untergrund noch durchschimmern sehen, ganz blickdicht sind sie also nicht. Wer also gerne selbst eingekochte Marmeladengläser beschriften möchte, sollte evtl. Reste alter Etiketten vorher entfernen. Für die Beschriftung von Aktenordnern eignen sich eher blickdichte Ordner-Etiketten.

Die Avery Zweckform Universal-Etiketten 3490, 70 x 36 mm sind als Adressaufkleber geeignet, oder um die Internetmarke der Deutschen Post zu nutzen. Das Schriftbild ist sehr deutlich, Barcodes oder andere präzise Design-Elemente verrutschen beim Ausdruck nicht und die Tinte wird perfekt aufgesaugt. Kein Schmieren, kein Verkleben der Druckrolle beim Durchzug, garantiert staufrei.

Ich kann sie insgesamt weiterempfehlen, aber ein perfekt ausgerichtetes Ergebnis ist nur mit Geduld und viel Probieren möglich. 

Yolante
Yo ist Yo – hier und anderswo

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen