Freitag, 30. Oktober 2015

iProtect Display Schutzglas 0,3mm



Nachdem ich bereits mehrere Schutzfolien fürs iPhone probiert habe, bisher aber noch nicht DAS Produkt gefunden habe, freue ich mich über die Möglichkeit, dieses Schutzglas testen zu dürfen. 

 

iProtect Screen Protector Tempered Glass Hartglas


Display Schutzglas 0,3mm
Hartglas, passgenau für iPhone 6
Inklusive Reinigungstüchern und Staubentferner-Folie
Bedienbarkeit des Displays bleibt erhalten
Farbechtheit des Displays bleibt erhalten
Kratzfest, ölabweisend, staubfest
Splittersicher
Anti-Fingerprint

 

Verpackung und Zubehör


Das Schutzglas befindet sich in einem dünnen Pappumschlag, der aber gut gegen Knicke und Belastungen geschützt ist. Man kann die Packung gut transportieren, ohne dass der Inhalt kaputt geht. Ich habe es über den Postweg erhalten und die Verpackung blieb heil. Zusätzlich wird das Glas durch eine weiche Hülle im Inneren der Pappe geschützt.

Auch sonst finde ich alles vor, was ich zum Anbringen der Folie benötige: ein feuchtes sowie ein trockenes Reinigungstuch, einzeln verpackt plus einen Staubremover, der mit seiner Klebefläche letzte Staubreste zuverlässig entfernt.

Ich hätte mir noch ein kleines Mikrofasertuch und eine Pappkarte gewünscht, aber ich habe ja schon genügend dieser Tücher und auch sonst sollte sich in jedem Haushalt so etwas finden. Statt der Pappkarte zum Glattstreichen kann man auch eine EC-Karte benutzen, über die man ein Mikrofasertuch legt.
 

 

 

 

Anleitung


Dem Schutzglas liegt eine verständliche Anleitung bei, wie man am Besten vorgeht, um die Schutzfolie perfekt anzubringen. Die Anleitung ist leicht verständlich und verzichtet auf überflüssige Anweisungen. Leicht verständlich und in vier Sprachen. Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch.

Für mich war nur wichtig, dass ich auf der Anleitung spezielle Hinweise finde, wie man ein Glas aufbringt, weil ich bisher nur Erfahrungen im Anbringen normaler, beweglicher Folien habe.

Und das leistet die Anleitung: ich finde die genaue Anweisung, dass die eigentliche Glasfolie nicht geknickt werden darf und dass ich darauf achten soll, die Haftseite nicht zu berühren.

 

Display reinigen und Folie anbringen


Das Display ist schnell gereinigt. Normalerweise genügt ein Mikrofasertuch. Da ich aber bereits längere Zeit eine Folie über das Display geklebt hatte, war ich froh über das feuchte Reinigungstuch. Denn mit der Zeit hatten sich Schmutzränder an der Folie gebildet, die nun auf dem Glas des iPhone klebten. Mit dem feuchten Tuch ließen sich diese Ränder schnell und einfach entfernen, viel besser als mit einem trockenen Tuch.

Das Tuch war allerdings so feucht, dass ich trotzdem mit dem trockenen Tüchlein nachgewischt habe. Hinterher war das Display glänzend sauber.

Die Tücher waren gerade so groß, dass ich sie mir um eine Fingerkuppe legen konnte. Ein Zentimeter mehr an beiden Seiten wäre aber auch nicht schlecht gewesen. Die Handlichkeit war ok, aber verbesserungswürdig.

 
 
 
 



Die Folie war schnell angebracht. Nachdem ich 3cm der Trägerfolie abgezogen habe, konnte ich relativ leicht und mit Augenmaß die Folie auflegen. Blasen bildeten sich so gut wie keine. Das Schutzglas ließ sich in einem Arbeitsgang sehr schnell aufbringen. Glattstreichen musste ich es nur am Rand. Allerdings bildeten sich dort fast rundherum klitzekleine Bläschen, die sich auch nach mehreren Versuchen nicht wegstreichen ließen. Das stört mich. Man sieht es zwar nur bei genauem Hinsehen, aber dennoch habe ich den Eindruck, am Rand lägen kleine Staubfusseln, die sich nicht wegwischen lassen.
 
Das ist bei einem hochwertigen Produkt wie dem iPhone ein Manko. Ich hätte mir hier mehr Präzision gewünscht. Die Folie passt nicht haargenau auf das schwarze Display. Es entsteht optisch ein zweiter heller Rand, den ich dann angucken muss. Das Glas hätte einen Millimeter breiter sein müssen. Aber das kenne ich schon.
 




 

 

Funktion


Wow! Die Farbechtheit des Displays ist umwerfend. Das klare Bild und das Strahlen der Farben überzeugen mich in jeder Hinsicht. An ein solches Bild kommt eine normale dünne Folie nicht heran.

Auch die Touchfunktion wird in keinster Weise eingeschränkt. Die Bedienung klappt prompt und rutschfrei. Egal, ob wischen, drücken, scrollen oder zoomen, die Funktion entspricht der ohne Schutzglas. Das gefällt mir richtig gut.

Außerdem bin ich von der besonderen Schutzfunktion des Glases überzeugt. Ich traue mich, das iPhone mit dem Schutzglas auch mal in die Jackentasche zu stecken, in der sich mein Schlüsselbund befindet. Keine Kratzer, auch nach Wochen. Das ist top. Es ist mir jetzt egal, ob ich die Kastanien der Kinder in die Tasche stecke, in der auch das iPhone steckt. Was das betrifft, hat iProtect mit diesem Screen Protector aus Hartglas mich absolut überzeugt.

Herunterwerfen möchte ich das Telefon nur ungern. Aber ich habe schon gelesen, dass der Schutz eines solchen Glases wirklich gut ist, weil das Schutzglas zwar bei einem Sturz splittert, das Display aber absolut unversehrt bleibt.

Sollte mir das iPhone einmal herunterfallen, werde ich diesen Artikel natürlich um die neue Erfahrung ergänzen.
Last but not least möchte ich noch erwähnen, dass dieses Glas über die Frontkamera geklebt wird, die Funktion der Kamera aber nicht beeinträchtigt.

 

 
 

Fazit


Transparent, robust, Kratzer adé. Das Schutzglas überzeugt mich. Ich stecke das iPhone mit dem Schlüsselbund zusammen in die Jackentasche oder einfach so in die Handtasche. Ich muss das iPhone nicht mehr behandeln wie ein rohes Ei, damit das Display nicht splittert.

Und dabei bleibt die Funktion des Touchscreens uneingeschränkt erhalten, ebenso die Farbechtheit. Das sind Eigenschaften, die passen gut zur Hochwertigkeit des iPhones. Das Schutzglas unterstützt die Premium-Qualität.

Allerdings war ich doch enttäuscht über die klitzekleinen Bläschen, die sich am Rand des Glases bilden und nicht wegstreichen lassen. Bei der Benutzung sieht man sie zwar nicht, aber auf dem schwarzen Display sehe ich diese Stellen hin und wieder, die mich doch sehr stören. Außerdem sieht man den Rand des Schutzglases, weil es einen Tick zu klein ist – ein Millimeter breiter wäre perfekt gewesen, dann würde man nämlich auch die lästigen Bläschen nicht mehr sehen.

Funktion und Schutz top, Größe und Klebkraft verbesserungswürdig.

 

Yolante
Yo ist Yo – hier und anderswo

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige