Donnerstag, 5. November 2015

Basil Class Schultaschenkorb


 

Rucksack im Korb ist besser als Rucksack auf dem Rücken


 

 


Mein Bericht über den Satch Pack Phantom Rucksack ist einer der beliebtesten Beiträge auf meinem Blog. Und der Schulrucksack ist auch echt sein Geld wert.

Wenn da bloß die schweren Schulbücher nicht wären, die ein Kind jeden Tag schultern muss. Da werden aus knapp einem Kilo Eigengewicht des Rucksacks durchaus auch mal 5-6kg, manchmal an die 10kg.

Nur zur Info: In der DIN-Norm DIN58124 hieß es bis 2010: "Als Faustregel gilt für normalwüchsige, gesunde Kinder, dass das Gewicht des zu tragenden, gefüllten Schulranzens zehn Prozent des Körpergewichts des Kindes nicht übersteigen sollte." Inzwischen wurde diese Regel aus der Norm entfernt. Warum wohl?

Vielleicht weil der gefüllte Ranzen eines Fünftklässlers im Jahr 2015 ein Vielfaches beträgt?

Und noch eine Info: Wenn ein Kind mit 40kg Körpergewicht einen Schulranzen mit 12kg Gewicht trägt, dann müsste der 80kg-Lehrer fairerweise eine 24kg schwere Tasche tragen. Tut er das? Eher nicht.

 

Damit meine Tochter ihren schweren Rucksack nicht jeden Tag auf dem Rücken tragen muss, haben wir ihr einen speziellen Schultaschenkorb auf den Gepäckträger des Fahrrades montiert. Und zwar ein Modell von Basil
 
 
 
 

 

Basil Class Schultaschenkorb


Gewicht: 1,4kg
EAN: 8715019112041
Hoch
Engmaschig
Zur Festmontage
Preis: ca. 25€

 

 

Warum  kein normaler Korb für 8€?


Ganz einfach: weil ein Gepäckträgerkorb, der nur mit der Federklappe des Gepäckträgers oder mit Spanngurten befestigt wird, dem Rucksack oder Ranzen nicht den nötigen Halt bietet. Ein so befestigter Korb wackelt und bringt das Rad während der Fahrt ins Schlingern. Oft sind die billigen Varianten auch zu niedrig, um dem hohen Rucksack einen guten Halt zu geben.

Wir haben daher lieber ein paar Euro mehr investiert und einen speziellen Schultaschenkorb gekauft, der mittels Schrauben fest mit dem Gepäckträger verbunden wird.

 
 

Bei dem Modell von Basil handelt es sich um eine hohe Ausführung. Je nach Tasche kann man aber auch einen niedrigeren Korb wählen. Der Ranzen eines Grundschülers passt auch eher in einen flachen, aber längeren Korb, während der Rucksack eines Fünftklässlers besser in einem hohen Korb aufgehoben ist.

 


Der Schultaschenkorb von Basil ist schmal und hoch. Er verfügt über stabile Wände und ist am Rand mit einem zusätzlichen Refklektorband  versehen, was die Sicherheit im Straßenverkehr natürlich erhöht.

 


Der Korb ist engmaschig, so dass nichts herausfallen kann und auch Kleinteile gut im Korb liegen bleiben. Selbst ein Bonbon würde nicht herausfallen.

 

Zur Befestigung des Rucksacks im Korb dient ein breites Band mit einer Schnalle, die oben über dem Inhalt geschlossen werden kann. Die Schnalle passt gut über einen Rucksack wie den Satch Ergobag, aber auch andere hohe Schulrucksäcke können damit gut befestigt werden. Es handelt sich allerdings nicht um einen Spanngurt, sondern das ist lediglich eine Stütze. Das reicht aber vollkommen aus und erfüllt seinen Zweck.

 

Der Korb ist schwarz und nach vorne, zum Sattel hin offen. Nur im unteren Bereich befindet sich eine kleine Wand. Das ist gut gelöst, denn so lässt sich der Rucksack von vorne in den Korb stellen und befestigen. Sollte er beim Bremsen einmal nach vorne rutschen, fällt er ja nicht gleich heraus, da das Kind ein Herauspurzeln durch seinen Rücken verhindert.


 

 

Fahren


Die erste Fahrt mit dem Korb und dem darin abgestellten Rucksack war nicht ganz so stabil wie Fahrten ohne Rucksack. Das kleine Kinderrad meiner Tochter wackelte bedrohlich hin und her. Und sie hat selbst auch gesagt, dass das Fahren beim ersten Mal nicht einfach war. Der Korb wiegt zwar nicht viel, aber der Rucksack darin hat schon viel Gewicht. So fühlte sich das Fahren anfangs so ähnlich an, wie wenn eine Person auf dem Gepäckträger sitzt.

Man sollte sein Kind das Fahren mit Korb und Rucksack erstmal üben lassen, bevor man es damit in die Schule schickt.

Doch letztendlich ist alles Gewohnheit. Auch meine Tochter hat sich an die neuen Fahreigenschaften gewöhnt und fährt jetzt ohne Wackeln und Schleudern zur Schule.

 

 

Fazit


Der Basil  Class Schultaschenkorb in hoher Ausführung ist top. Der verbiegt sich nicht, beherbergt den Rucksack sicher und verrutscht dank Festmontage nicht, wenn das Kind bremst oder auch mal scharf abbiegt. Für 25€ erhält man einen stabilen Korb, der zudem dank Reflektor auch im Dunkeln Sicherheit bietet. Lediglich die Montage ist etwas aufwändiger und nicht ganz leicht. Aber einmal montiert, sitzt er gut auf dem Gepäckträger und kann fortan mehr Sachen transportieren als die normale Federklappe. Ein super Produkt, das zudem auch noch gut aussieht und nicht nur einen hochwertigen Eindruck macht, sondern in Sachen Funktionalität, Material und Handhabung hält, was es verspricht.

 

Yolante
Yo ist Yo – hier und anderswo
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen