Donnerstag, 12. November 2015

Wunden adé!

Da ich hin und wieder an Marathon-Veranstaltungen teilnehme, bekomme ich oft Proben und Gutscheine. In einem meiner Startbeutel befand sich einmal eine Probe eines Wundgels, das ich bis dato nicht kannte und seither immer wieder gerne benutze. Es handelt sich um das


Prontosan akut Wundgel

- Lindert den Schmerz
- Reinigt, befeuchtet und kühlt
- Fördert die Heilung
- Beugt Narbenbildung vor
- B.Braun Medical AG, CH-6204 Sempach
- PZN: 9263830
- 30g, zw. 10€ und 13€

Es ist gedacht für die Anwendung auf akuten Wunden und leichten Verbrennungen. Ich verwende es hauptsächlich bei oberflächlichen Schürfwunden, sowohl bei mir selbst als auch bei den Kindern.
Das Gel dient zur Reinigung, Befeuchtung und Kühlung.


Anwendung

Das Gel wird dünn auf die Wunde aufgetragen. Ich schmiere sowohl die Wunde ein, als auch einen kleinen Hautbereich rundherum.
Die Anwendung ist simpel. Man kann die Wunde offen lassen oder verbinden, das Gel wirkt gleichermaßen. Ich nutze es aber am liebsten, wenn ich die Wunde nicht abdecke, denn das Hydrogel bildet dann einen kühlenden und schützenden Film auf der verletzten Haut.
Ich trage es bis zu 7x täglich auf, je nach Verletzungsgrad.


Wirkung

Die Reinigungswirkung gefällt mir besonders, denn so kann ich auf das Einsprühen mit Wunddesinfektion verzichten. Vor allem die Kinder danken mir das. Wo Desinfektionsspray brennt, wirkt das Gel reinigend und pflegend. Ich habe hier ein sicheres Gefühl.
Bei sichtbar verschmutzten Wunden, kann man statt der Reinigung mit fließendem Wasser (das häufig auf der Haut brennt) das Hydrogel benutzen. Dazu trage ich eine angemessene Menge auf ein Mullstück auf und entferne damit den sichtbaren Schmutz aus der Wunde. Das Gel ist weich und somit lässt sich die Wunde reinigen, ohne dass man zu stark drücken muss. Grobe Schmutzpartikel bleiben dann gut an dem Mull hängen. Das hat sich bewährt.
Die Wunde wird gut gekühlt. Das fühlt sich gut auf der Wunde an. Gerade, wenn eine Schürfwunde etwas großflächiger ist, wirkt das Gel kühlend und lindernd. Die kühlende Wirkung hält auch mindestens eine Viertel Stunde an, so dass der Schmerz sofort verschwindet und erst langsam und weniger heftig wiederkommt. Bei sehr stark schmerzenden Wunden, trage ich es auch öfter als einmal auf, um die kühlende Wirkung zu erneuern. Das stellt kein Problem dar.
Außerdem bleibt die Wunde schön feucht, und kann so besser heilen. Die Vorteile der feuchten Wundheilung liegen auf der Hand: Die Wunde wird befeuchtet, das sorgt für ein gutes Mikroklima in der Wunde, neue Gewebezellen können sich schneller bilden. Die neuen Zellen können ohne Hindernis besser die verletzten Stellen erreichen und die Wunde heilt schneller ab.
Es entsteht keine Kruste und somit bleibt auch der Spannungsschmerz der heilenden Wunde aus. Außerdem werden bei der feuchten Wundheilung das Infektionsrisiko und das Risiko zur Bildung von Narben herabgesetzt. Also kann ich das Hydrogel nur empfehlen.


Verträglichkeit

Das Gel ist prima verträglich. Auf gesunder Haut bewirkt es keinerlei Irritationen. Und auf Wunden brennt es nicht. Auch sonst hatte ich bisher keinerlei Problem. Es ist sanft. Ich wende es ohne schlechtes Gewissen auch bei den Kindern an.

Was es sonst noch zu sagen gibt

Das Gel lässt sich leicht entnehmen.
Es ist dünnflüssig und lässt sich leicht verteilen, tropft aber nicht.
Obwohl das Gel durchsichtig ist, kann man anhand der Lichtspiegelungen trotzdem gut erkennen, wo man es bereits aufgetragen hat, und wo nicht.
Der Duft ist neutral. Es riecht nicht nach Parfüm, aber auch nicht medizinisch. Das gefällt mir gut, denn ich will nicht riechen wie ein Krankenhaus.
Das Gel hinterlässt keine Flecken auf der Kleidung. Und wenn doch mal was daneben geht, lässt es sich leicht auswaschen.
Auf der Haut trocknet es nach einer Weile und man kann es durch leichtes abrubbeln entfernen. Die Wunde wird dabei aber nicht verklebt.



Wann zum Arzt?

Das Gel eignet sich nur, um kleinere Wunden zu behandeln. Wenn eine Wunde sehr tief ist, stark blutet oder sichtbar verschmutzt ist, dann sollte man sofort zum Arzt gehen. Auch wenn die Stelle Zeichen einer Entzündung zeigt (Rötung, Schwellung, Wärme, Eiter), sollte man das Gel nicht gedankenlos anwenden, sondern die Wunde einem Arzt zeigen.

Inhaltsstoffe

Gereinigtes Wasser, Glycerol, Hydroxyethylcellulose, Betain-Tensid, 0,1% Polyaminopropyl, Biguanid(Polihexanid)



Fazit


Das Prontosan Wundgel akut ist bestens geeignet, um kleine Schürfwunden und Verbrennungen selbst zu behandeln. Man kann die Wunde damit reinigen, es kühlt und fördert die Wundheilung ohne Narbenbildung. Ich habe immer welches im Haus und empfehle es gerne weiter. Man kann es sehr sparsam verwenden und erreicht trotzdem eine gute Wirkung.

Yolante
Yo ist Yo – hier und anderswo





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige