Freitag, 13. November 2015

Kleinen Augenblick bitte!

Es ist nicht das erste Mal, dass ich zum Nachtisch dieses Dessert esse:



 

Kleiner Augenblick


Von der Conditorei Coppenrath & Wiese
2x90g
bei Rewe für 2,69€ gekauft 

Das Dessert habe ich im Kühlregal zwischen Windbeuteln und Blätterteig entdeckt. Da ich zwei der fünf Sorten schon oft probiert habe, kann ich mir vorstellen, dass die anderen drei ebenso lecker sind. Momentan kann man eine der Sorten gratis testen.


 


Die Sorten heißen:

Kleiner Augenblick

-          Erdbeer-Stracciatella
-          Himbeer-Mascarpone
-          Marzipan-Mandel
-          Mousse au Chocolat
-          Pfirsich-Panacotta
-          Banane-Schoko 

Meine Lieblingssorte ist Himbeer-Mascarpone. Die Creme ist fest und cremig, es schmeckt erfrischend und leicht. Der Zucker auf der Oberseite sorgt für einen langen Genuss, weil man den Geschmack lange im Mund behält.

Die Sorte Erdbeer-Stracciatella ist nicht ganz so süß wie das Himbeer-Dessert, aber auch hier könnte ich mich satt essen an der Leckerei. Die Becher sind klein und handlich, durch den transparenten Behälter sieht man schön die geschichteten Zutaten, die mit ihrer appetitlichen Farbe und Abstimmung Lust auf mehr machen.
 
Die Mousse au Chocolat-Sorte ist eher herb und nicht den Geschmack der Kinder. Die mögen es eher süß. Mir schmeckt die Sorte auch, die Mousse ist gekühlt sehr cremig und luftig, die Schokolade knackig und süß, aber nicht klebrig.

Für die Kinder habe ich eine Sorte mit Bananen entdeckt, die mit Schokolinsen verziert ist, das trifft die Geschmacksnerven der Lleinen und sieht zudem schön bunt aus. Aber die gibt es nicht immer.

Ebenso konnte ich im Rewe um die Ecke die Sorten mit Pfirsich und Marzipan-Mandel nicht finden. Die würde ich gerne noch kosten, denn das Dessert schmeckt wirklich lecker und die Optik lädt zum Genießen ein. Da ich Pfirsich auch im Jogurt gerne esse, wird mir diese Sorte sicher auch schmecken.  

Insgesamt finde ich die Kleinen Augenblicke als Dessert sehr gut, die schmecken, sehen schön aus und tauen innerhalb einer halben Stunde so weit auf, dass man sie leicht gekühlt genießen kann.

 

Auftauen


Ich stelle die Becher am liebsten kurz vor der Hauptmahlzeit bei Zimmertemperatur auf einen Teller, dann sind sie genau auf den Punkt aufgetaut, wenn es nach dem Essen an den Nachtisch geht. In gefrorenem Zustand kann man das Dessert gar nicht essen, da es zu hart ist. Aber nur leicht angetaut schmeckt es auch prima, das erinnert dann ein bisschen an Eistorte. Es wirkt dann auch weniger süß. Aber wer das nicht mag, der isst es eben erst nach einer halben Stunde wie Kuchen.

Alternativ kann man die Becher auch 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
 
Nach dem Auftauen bei Zimmertemperatur bildet sich außen am Becher Feuchtigkeit, was das Anfassen des Bechers unangenehm machen kann. Ich wische ihn deshalb mit einem Küchentuch ab.

 

Preis


Stolze 2,69€ für 180g finde ich viel. Es ist daher eher etwas für besondere Tage oder als Sonntags-Dessert geeignet. Aussehen und Geschmack sprechen aber für sich, so dass ich das Preis-Leistungsverhältnis durchaus angemessen finde.

 

Fazit


Ein gelungener Nachtisch, bei dem das Auge mit isst. Von der Menge her ist ein Becher für eine Person gut geeignet. Allerdings hat der Spaß auch knapp 200kcal pro Becher, das ist echt happig und schon mit einer Zwischenmahlzeit zu vergleichen. Deshalb ist das Dessert auch nichts für jeden Tag. Aber ganz bestimmte kleine Augenblicke, das Teestündchen, das Kaffeekränzchen oder das i-Tüpfelchen nach dem Sonntagsbraten verdienen noch einen „Kleinen Augenblick“. Die Zutaten sind gut gemischt und aufgeschichtet. Man bekommt nicht einfach eine Creme, sondern wird mit Schokosplittern oder knackigen Krispie-Stücken überrascht. Einfach lecker. Und während der Gratis Aktion werde ich demnächst sicher auch noch Pfirsich-Panacotta kosten.

 

Yolante hat’s gekostet
Yo ist Yo – hier und anderswo


Probiere auch:

Melitta BellaCrema Selection des Jahres

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen