Dienstag, 10. November 2015

Movoja Selfie Stick


Selfies erfreuen sich großer Beliebtheit. Leider sind sie nicht immer leicht zu schießen. Gerade für Leute, die wie ich kurze Arme haben und die auf die Entfernung hin die Bilder schnell verwackeln, bietet sich ein Selfie Stick an.  

Dieses Modell von Movoja wurde mir im Rahmen eines Produkttests zur Verfügung gestellt und es ist meine erste Berührung mit einem Selfie Stick. Aber bereits nach dem ersten Fotografieren möchte ich ihn nicht mehr missen.
 

 


 

 



Movoja Selfie Stick Monopod Selfie Stick AUX Bar


Von Moers GmbH

-       Funktioniert ohne Batterie und ohne Bluetooth
-       2 in 1, Auslöser direkt am Griff
-       AUX Kabel für den Kopfhöreranschluss
-       Plug and Play, keine App nötig
-       Bis zu 1m ausziehbarer Teleskopstab
-       Passt in jede Tasche
-       Tasten bleiben alle bedienbar
-       360° drehbar, 180° Neigungswinkel, dadurch exakt einstellbar für Selfies aus jeder Position

 9,99€

 
Unterstützte Modelle:

-       Samsung Galaxy S6, S5, S4, S3, S5 Mini, S4 Mini, S3 Mini Note 3 Note 4
-       Galaxy Tab etc.
-       alle aktuellen Android Modelle
-       Apple iPhone 6, 6 Plus und 6S sowie iPhone 5, 5S; iPhone 4, 4S
 

Voraussetzungen:

-       iOS 5 oder höher
-       aktuelle Android Versionen
-       ab Android-Version 4.2.2 muss in den Einstellungen die Lautstärketaste als Auslösetaste konfiguriert werden
-       Modelle wie S3 und S4 Mini scheinen keine Lautstärkeauslösefunktion zu haben, dazu nutzt man eine App, z.B. Open Kamera.
 

Auspacken und Installation


Der Stick wird in einer einfachen Pappschachtel geliefert. Das gefällt mir schon mal gut, denn ich muss nicht wie bei vielen anderen elektronischen Artikeln eine Plastikverpackung mühselig öffnen. Die Pappschachtel geht leicht auf und der Stick kommt zum Vorschein. Auf jeglichen Schnickschnack wird verzichtet. Selbst die Bedienungsanleitung verursacht keine Müllberge, denn sie ist online als PDF erhältlich. Da man nicht unbedingt eine Anleitung braucht, ist das mehr als ok.

Trotzdem müssen vor der Benutzung einige Schritte ausgeführt werden, die aber leicht von der Hand gehen und selbsterklärend sind.  

1.    Zunächst wird die Halterung auf die Stange geschraubt. Alles lässt sich leicht schrauben und montieren, da hakt nichts und ich bin schnell fertig. Man sollte bloß nicht an der Stange drehen, sondern an der Halterung, weil sich sonst das Kabel um die Stange wickelt. Noch einfacher geht es, wenn man die Halterung auf die Schraube setzt und an dem Einstellrädchen dreht bis sie fest sitzt.

2.    Als nächstes wird das Handy mit der Spannvorrichtung fixiert. Diese Spannvorrichtung ist oben und unten gummiert, so dass auch ein Handy ohne Schutzhülle nicht verkratzt. Man sollte bloß darauf achten, dass das Smartphone auch wirklich auf den Gummierungen aufliegt. Das ist aber kein Problem, weil sie groß genug sind.

3.    AUX Kabel in die Kopfhörerbuchse stecken

4.    Eventuell Kamera-App starten 

Bei der Aufnahme des Handys in die Spannvorrichtung musste ich aufpassen, dass die Lautstärkeknöpfe nicht mit eingespannt werden. Beim ersten Versuch nämlich habe ich das iPhone 6 mittig in die Halterung geklemmt und musste feststellen, dass ständig mitten im Display meine Klingeltonanzeige aufleuchtete, was ein Fotografieren unmöglich machte.

Beim iPhone 6 also bitte aufpassen, dass alle Knöpfe frei bedienbar bleiben. Aber obwohl das iPhone dadurch nicht ganz mittig sitzt, kann der Stick trotzdem gut benutzt werden.

Die Spannung ist gut und ich mache mir keine Sorgen, dass mir das Handy runterfallen könnte, wenn ich den Teleskopgriff dann ausfahre.

Vor dem Ausfahren bitte nicht vergessen, den Stecker in die Buchse zu stecken. Das geht einfach und beim Drücken rutscht das Telefon auch nicht aus der Halterung.  

Außerdem sollte man Neigungs- und Drehwinkel vorher einstellen, da das bei Ausgezogenen Stick schwieriger wird.  
 
 
 
 

 

 

Fotografieren und Videos machen


Bevor ich fotografiere, öffne ich die Kamera App und stelle Format usw. ein. Danach suche ich mir das passende Motiv und: Auslösen per Knopfdruck am Griff – Perfekt!

Der Knopf lässt sich gut bedienen, ohne dass durch den Druck das Bild verwackelt. Ich bin mit den Fotos super zufrieden.  

 
Videodreh wird dank Fernauslöser am Griff auch denkbar einfach. Knopf drücken – Start, Knopf erneut drücken – Ende. So werden Videos letztendlich viel besser, weil ich den Griff mit beiden Händen gut festhalten kann und die Szenen am Anfang und am Ende nicht durch das Drücken auf das Display verwackeln. Das ersetzt zwar kein Stativ, aber es reicht für Selfie-Videos mehr als aus. Top.

 

Teleskopstange


Die Stange kann bis auf 1m ausgezogen werden. Das ist viel und das Handy befindet sich außerhalb meiner Reichweite. Wenn es fällt, dann kann ich es kaum auffangen. Deshalb ist es wichtig, dass das Handy wirklich gut festgeklemmt ist. Und das ist der Fall. Ich kann also durchaus die komplette Länge ausziehen, ohne einen Sturz zu riskieren.

Das Ausziehen geht recht schwer. Dafür bleibt die Stange aber auch in jeder beliebigen Position stehen und rutscht nicht wieder herunter.

Ich bin zufrieden. Damit kann ich nicht nur Selfies mit vielen Personen machen, sondern auch Dinge fotografieren, die ich mit meinen kurzen Armen niemals so gut hinkriegen würde, wie z.B. Fotos über die Köpfe einer Menschenmenge hinweg oder Dinge, die sich weit über meinem Kopf befinden.
 
Hier noch zwei Ideen zum Einsatz der ungewöhnlichen Art:
- den Stick als Spion nutzen, weil ich damit um die Ecke gucken kann
- auf den Schrank gucken, ob dort geputzt werden muss
 

 

Fazit


Der Movoja Selfie Stick eignet sich für alle gängigen Smartphones. Danke stufenlos einstellbarer Klemmvorrichtung lässt sich jedes Handy und manches Mini-Tab einklemmen. Er ist also sehr vielseitig einsetzbar.  

Der Stick wird über ein Kabel am Kopfhöreranschluss mit dem Handy verbunden. Über den Fernauslöser am Griff kann aus jeder Höhe fotografiert werden. Ebenso einfach funktioniert der Video-Dreh. Alle Handy-Funktionen bleiben weiterhin vollständig erhalten. Nur beim Einklemmen  musste ich sehr vorsichtig sein, damit die Spannvorrichtung nicht auf die Lautstärkeknöpfe drückt. Ganz mittig steckt das iPhone dadurch nicht in der Halterung, aber ist dennoch fest genug und ich vertraue darauf, dass auch bei voll ausgezogenem Stab nichts passiert.

Die Winkeleinstellungen erfolgen über zwei separate Einstellschrauben, die gelöst und wieder festgestellt werden. Das Material ist zwar aus Kunststoff, macht aber einen stabilen und langlebigen Eindruck. Es leiert nicht so schnell aus.

Mit den iPhone Modellen 6, 5 und 4S funktioniert der Stick einwandfrei, egal ob Einklemmen, Auslösen oder Ausziehen. Was die Samsung Modelle betrifft, kann ich keine Einschätzung treffen, aber ich gehe ebenso von einer leichten Handhabung aus.

Das Eigengewicht des Stabes ist ok, die Bilder sind toll und Videos lassen sich noch besser drehen, weil das Wackeln durchs Auslösen am Anfang und Ende wegfällt.



Der Stick ist echt klasse und für knapp 10€ wirklich günstig. 
Da ich noch nicht einmal eine Batterie brauche, entstehen auch keine Folgekosten. Echt super.

 

Yolante
Yo ist Yo – hier und anderswo
 
 



Das könnte Dich auch interessieren:

Lumaland Luxury Fluffy Sitzsack

Glas-Displayschutz mit Anbringvorrichtung

Glitzerfolie für iPhone 6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige