Montag, 11. Januar 2016

iProtect Glass-Protector


Hallo,


beim iPhone gehört ein Displayschutz für mich dazu, selbst wenn ich immer pfleglich mit dem Gerät umgehe. Ich kann nie wissen, ob nicht mal ein Kratzer dran kommt oder mir das Handy aus Versehen herunterfällt. Außerdem kommt kein Kratzer ans Display, wenn ich mal den Schlüsselbund zusammen mit den Smartphone in die Tasche stecke.


Mein neuestes Schutzglas ist von iProtect und ist wie viele andere leicht anzubringen.

 

 

Der Displayschutz wird in einer einfachen Pappverpackung geliefert. Bei richtiger Handhabung ist die dünne Verpackung ausreichend. Das Schutzglas kam unbeschädigt und mit vollständigem Zubehör bei mir an.

Die einzelnen Teile fallen nach Öffnen der Pappe leicht heraus. Ich probiere zunächst die Passform der Glasfolie, um später nichts falsch zu machen. Das Glas passt gut aufs Display, allerdings muss man aufpassen, dass es wirklich mittig sitzt, sonst sieht man einen kleinen Rand links und rechts. Es gehört aber insgesamt nicht viel Fingerspitzengefühl dazu, die Mitte zu treffen.

 

Vorbereitung



Bevor ich dann das Glas aufklebe, säubere ich das Display. Dazu liegen zwei einzeln verpackte Tücher bei, die zwar klein und unhandlich wirken, aber ihren Zweck erfüllen. Mit dem feuchten Tuch entferne ich in wenigen Sekunden die letzten Fingerabdrücken und groben Schmutz, um anschließend das Display mit dem anderen Tuch zu trocknen.


Das trockene Tuch ist kein Mikrofaser-Tuch wie bei manch anderen Displayschonern im Zubehör zu finden ist. Das finde ich schade. Das Tüchlein sieht fusselig aus und macht einen minderwertigen Eindruck. Aber zum Glück hinterlässt es keine Reste. Es erfüllt also seinen Zweck.

 
 

Falls doch noch ein  paar Staubkörnchen übrig bleiben, können diese mit dem Klebefilm entfernt werden. Dieser ist groß genug, um das Display von kleinen Haaren und Staubkörnern mit wenigen Handgriffen zu befreien.

 

Schutzfolie anbringen



Das eigentliche Aufkleben des Glasschutzes geht dann leicht von der Hand. Nach Abziehen der Schutzfolie legt ihr es einfach mittig auf die Scheibe, von innen her andrücken, fertig. Es ist wichtig, das Glas nicht zu knicken. Es wird einfach flach aufgelegt und angedrückt. Blasen entstehen keine, auch nicht am Rand. Das möchte ich besonders hervorheben, denn ich hatte schon andere solche Schutzgläser, die ließen sich am Rand nie richtig fest drücken. Dieses hier klebt perfekt, auch an Rändern und Ecken.

 


 

 

Farben und Funktionen



Das Schutzglas behindert die Bedienung des Smartphones in keinster Weise. Alle Funktionen sind nach wie vor ohne Einschränkungen nutzbar. Auch das Blättern vom Rand her klappt reibungslos.


Außerdem behält das scharfe Display seine Farben und Kontraste, es ist fast so, als sei keine Folie vorhanden. Lediglich in ausgeschaltetem Zustand grenzen sich die Ränder deutlich ab. Man sieht, dass etwas auf dem Display klebt. Das kenne ich aber von allen Folien und ist nicht einschränkend.

 

Fazit



Die iProtect Folie ist zwar nur leicht in Pappe verpackt, wird aber dennoch gut geschützt. Auf unnützes Verpackungsmaterial wird verzichtet, was ich gut finde. Auch das Zubehör ist eher einfach. Die Tücher sind sehr klein und unhandlich, erfüllen aber ihren Zweck. Auf jeglichen Luxus im Zubehör wird verzichtet. Das Schutzglas selbst ist dünn, klar und einfach anzubringen. Es hinterlässt selbst am Rand keine Bläschen und schränkt die Funktionen des iPhones in keiner Weise ein. Ein günstiges und gutes Produkt.  


Zwar ist die Installation einfach, aber wer noch keine Erfahrungen im Anbringen mit Schutzgläsern hat, der wird an die Hand genommen. Die Anleitung ist leicht verständlich und steht dank QR-Code auch schnell als Videoanleitung zur Verfügung.


Der Glas-Protector wurde mir kostenlos für einen Test zur Verfügung gestellt. Mein Testergebnis bleibt dennoch unabhängig.

 

Grüße
Yolante

Das könnte dich auch interessieren:

Glitzerfolie für iPhone 6

Oberarm Jogging-Armband

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige