Donnerstag, 4. Februar 2016

Schmerzfrei glatt


Yolante testet

 

G.T. Easy Soft

 

Körperbehaarung kann lästig sein, vor allem, weil das Entfernen teilweise schmerzhaft oder sehr aufwändig ist. Entweder benötige ich Wasser und Schaum, oder ich muss eine Einwirkzeit abwarten, andere Methoden sind schmerzhaft. Enthaarung mit IPL-Geräten ist zwar schmerzfrei, aber teuer. Die Nassrasur ist zwar günstig, muss aber oft wiederholt werden. Waxing schmerzt, und so weiter.
 

Vor allem im Gesicht suche ich noch die richtige Methode. Epilation ist zwar möglich, aber doch recht schmerzhaft. Auch das Augenbrauen zupfen ist schmerzhaft und nicht wirklich angenehm.
 

Jetzt darf ich Easy Soft ausprobieren. Das sind Enthaarungspads, die wie ein Peelinghandschuh angewendet werden und eine schmerzfreie wie unkomplizierte Enthaarung versprechen.
 
 

Das Set wurde mir kostenlos für einen Produkttest zur Verfügung gestellt. Meine Meinung dazu ist natürlich unabhängig.
 
 

 

G.T. EasySoft Premium - Enthaarungspads

für eine sanfte Haarentfernung

 

Das Set kostet normalerweise 23,80€ und enthält folgende Teile:

1 großen Enthaarungshandschuh
1 kleinen Enthaarungshandschuh
5 Ersatzpads, groß
5 Ersatzpads, klein
1 Duftsäckchen zur Aufbewahrung
 

Zum ersten Mal wurde ich auf solche Pads auf einer Marathonmesse aufmerksam. Das ist schon einige Zeit her und ich habe mich gefragt, ob das wohl funktioniert. Damals bin ich eher achtlos an den Pads vorbeigegangen. Aber inzwischen bin ich echt neugierig, ob diese Methode funktioniert und vor allem, wie dauerhaft das Ergebnis ist.

 

Verpackung


Positiv aufgefallen ist mir als erstes die Verpackung. Die lila und rosa Kreise wirken ansprechend und weiblich, ebenfalls die weiße, weibliche Silhouette.

Die Pads befinden sich in einer einfachen Pappverpackung, die allerdings so dezent und ansprechend gestaltet ist, dass sie sehr luxuriös wirkt.

Der Deckel ist mit einem glänzenden, weißen Baumwollband versehen und zu einer Schleife zugeschnürt, die sich leicht öffnen lässt.

Der Deckel wird nach oben geklappt und zum Vorschein kommt ein weißer Glanzstoff, in den die zwei Handschuhe eingebettet sind. Das sieht so einladend aus, dass ich gleich loslegen will.
 
 

 

Wie wird Easy Soft angewendet?

Doch bevor ich einfach loslege, lese ich mir zunächst die Gebrauchsanweisung durch. Die hat etwa die Größe eines kleinen Origamipapiers, ist also quadratisch und dünn.

Die Schrift ist so klein, dass ich sie nur schwer lesen kann. Beim Autofahren ist es besonders schwer, die Anleitung zu verstehen, weil ich durch das Gewackel immer wieder in der Zeile verrutsche.

Aber letztendlich bin ich doch noch dahinter gekommen, wie die Easy Soft Pads richtig angewendet werden.

1.    Nur auf trockener Haut anwenden, die frei von Ölen, Cremes, etc. ist

2.    Mit schnellen, kleinen, kreisförmigen Bewegungen über die zu behandelnden Stellen fahren

3.    Ganz leichter Druck genügt

4.    Bewegungen je 4-6 mal wiederholen, erst im Uhrzeigersinn, dann gegen den Uhrzeigersinn

 

 
Bitte nicht auf Wunden oder gereizter Haut anwenden.

Die Pads enthalten Mikrokristalle, die kleine Haare mit der Wurzel entfernen, und größere Haare an der Oberfläche abdrehen. Außerdem wird die Haut sanft gepeelt. Somit kann der Handschuh auch als Peelingmittel zum Einsatz kommen.

 

Meine Erfahrungen

Aufgeregt wie ich bin, fange ich gleich im Gesicht an. Mein Oberlippenbart ist zwar nicht deutlich sichtbar, aber ihr wisst ja: Schönheit fängt im Kopf an. Und da ich eben die kleinen Härchen sehe, fühle ich mich als Frau damit nicht immer wohl.

Epilieren mit dem Braun Gesichtsepilierer tut weh, da meine Haut an der Oberlippe echt empfindlich ist. Das lasse ich lieber. Auch rasieren will ich mich dort nicht, weil ich keine Lust auf Stoppeln habe. Es kommt nur zupfen infrage, oder eben jetzt die neue Methode.

Ich nutze den kleinen Handschuh und fange gleich mit den kreisenden Bewegungen an. Da merke ich nichts außer etwas raues. Das fühlt sich wie ein Peelinghandschuh an, der die Gesichtshaut anregt, mehr nicht.

Es tut nicht weh und die Haut wird nicht übermäßig gereizt. Allerdings ist es auch nicht weich. Aber das hatte ich auch nicht erwartet. Nach den ersten 8 Kreisen tut sich noch nicht viel. Die Haar sind nach wie vor da. Ich drehe noch ein paar Runden, aber am Ende sind tatsächlich alle Härchen weg. Die Behandlung hat letztendlich um die 8 Minuten gedauert. Ich habe nicht aufgedrückt und leichte Bewegungen ausgeführt, genau wie angegeben. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen.
 
Vorher:




Nachher

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nur wer in Zeitnot beginnt, der wird wohl unzufrieden sein. Ich habe länger gebraucht als ich erwartet hatte. Wenn man das einplant, kann das Peeling mit gleichzeitiger Epilation aber zum Wellnesserlebnis werden. Und die Haare scheinen wirklich mit der Wurzel entfernt zu werden. Sie wachsen dünner nach, es entstehen keine Stoppeln und die Dichte verringert sich auch.

Super, Leute. Das hätte ich nicht gedacht.  

Als nächstes sind die Beine dran. Ich dusche zunächst, damit die Haut wirklich trocken und frei von Cremes und anderen Rückständen ist.

Dann fange ich einfach an, meine Beine zu peelen wie mit einem Peelinghandschuh. Es fühlt sich auch in etwa so an. Es kratzt ein wenig, tut aber nicht weh. Die Härchen fallen aber nicht bei den ersten Bewegungen ab, es dauert eine Weile. An der Haut sehe ich, dass sich etwas tut. Sie wird hell bis weiß und schuppig an der Oberfläche. Nur an den Stellen, an denen die Haut so aufgeraut aussieht, verschwinden auch nach und nach die Haare. Aber auf der großen Beinfläche dauert es schon eine Weile, bis alle Haare abfallen. Und das, obwohl bei mir nur wenige Haare wachsen. Großflächig viele Haare zu entfernen, dürfte schwierig werden. Ich kann es nur an den Armen ausprobieren. Dort wächst meine Körperbehaarung nicht so stark, ich habe mich noch nie rasiert oder epiliert. Die Härchen sind kurz und nahezu unsichtbar. Dennoch  sind es viele an der Zahl. Die Anwendung dürfte sich also lohnen.
 

Und siehe da, die Härchen verschwinden. Schmerzen? Keine. Außer einem leichten Hitzegefühl merke ich nichts.

Jetzt bin ich echt baff. Epilation tut richtig weh. Und dieser Handschuh zaubert die Härchen einfach weg. Meine Haut fühlt sich gepflegt und glatt an.  

Das kann ich noch gar nicht richtig glauben. Ich lasse die Wirkung ein paar Tage reifen. Nicht, dass dann mehr Haare wachsen als zuvor, oder sich Stoppeln bilden.

Aber nein. Das Ergebnis bleibt weich und glatt. Den nutze ich jetzt öfter.

 

Grenzen der Anwendung

Dicke Haare bleiben, wo sie sind. Augenbrauen kann man damit nicht formen oder zupfen. Auch die Achselhöhlen mit ihren schwer zugänglichen Rundungen und Höhlen, sind nicht so leicht zu erreichen. Das Handteil ist zwar biegsam, erreicht aber dennoch nicht alle Stellen gleichermaßen. Und durch das Hochhalten, werden die Arme mit der Zeit schwer. Da ich in den Achselhöhlen meine Härchen mit der IPL-Technologie entfernt habe, wirkt der Handschuh dennoch gut als Ergänzung.

 

Verträglichkeit

Die Anwendung der Pads ist genauso verträglich wie die Verwendung einer Peelingbürste. Die Haut wird angeregt, die oberen Schuppen lösen sich und nach einer Weile sieht man eine leichte Rötung, die auf eine gute Durchblutung der Haut hinweist, aber keine Reizungen verursacht. Es juckt nichts, es entzündet sich nichts, es blutet nicht.

Nur im Gesicht, über der Lippe, war die Haut noch ein paar Stunden nach dem Peeling leicht gereizt. Es hat sich angefühlt, als sei meine Lippe leicht geschwollen. Aber deutlich sichtbare oder spürbare Nachwirkungen hatte die Anwendung nicht.

 

Ergiebigkeit

Die Wirkung lässt irgendwann nach. Nach einigen Anwendungen fühlt sich das Gleiten über die Haut nicht mehr so rau an, sondern eher weich. Die Haarentfernung dauert dann auch länger oder tritt gar nicht mehr ein. Spätestens dann sollte das Pad getauscht werden. Insgesamt befinden sich je 5 große und kleine Pads in der Set-Packung. Damit kommt man eine Weile aus. Ich würde fast sagen, das reicht einen Sommer lang. Da die Haare feiner und lichter nachwachsen, reicht eine großflächige Anwendung alle 14 Tage. Mit der Zeit steht die Peelingwirkung im Vordergrund.

Als Ergänzung zur Epilation kann ein einzelnes Pad noch länger verwendet werden.

Insgesamt schätze ich die Reichweite eines Sets um die 4-5 Monate ein. Das sollte einen Sommer lang reichen. Die Handschuhe sind klein und handlich, ihr könntet sie mit ins Freibad nehmen, und während dem Sonnenbad eure Arme und Beine peelen, bevor ihr sie mit Sonnenmilch pflegt. Dann habt ihr mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Ich jedenfalls komme mit dem Set recht weit. Die Anschaffung lohnt sich und es ist keine Mogelpackung.

 

Was es sonst noch zu sagen gibt

Eigentlich ist die schöne Verpackung viel zu schade, um sie wegzuschmeißen. Die Handschuhe sind so liebevoll darin eingebettet, dass ich sie lieber nur ansehen möchte, als sie zu benutzen.

Aber dann nehme ich das Organza-Säckchen zur Hand, das durchsichtig schimmert und liebevoll mit silbernen Herzchen bedruckt ist. Das Säckchen duftet und lädt ein, die Handschuhe darin für unterwegs aufzubewahren. Also nehme ich sie raus und verwahre beide Teile in dem Säckchen, das mit silbernem Band verschlossen wird.
 

 

Auch das Austauschen der Pads geht kinderleicht von der Hand. Obwohl die Klebefläche gut auf der Kunststoffoberfläche haftet, lässt sich das Pad sanft und am Stück abziehen, ohne das Kleberückstände wie beim Entfernen von Etiketten entstehen. Darüber kann ohne Säubern einfach das neue Pad geklebt werden – fertig. Weiter geht’s.
 
 

 

Fazit

G.T. Easy Soft Enthaarungspads versprechen nicht nur sanfte Haarentfernung, sie schaffen das auch, und zwar ganz ohne Schmerz. Probiert es aus.

Ich hätte nicht geglaubt, dass die Methode funktioniert, und musste mich eines Besseren belehren lassen.

Nur bei großflächig und dicht wachsenden Haaren kommen die Pads an ihre Grenzen. Dicke Haare lassen sich nicht so einfach entfernen, hier muss man eine zweite Methode anwenden und die Pads danach nur als Ergänzung einsetzen. Auch an unzugänglichen Stellen wie in den Achselhöhlen, kommen die Pads an ihre Grenzen.
 
 

Insgesamt sind sie gold wert. Und das in jeder Hinsicht. Für knapp 24€ erhält man je 5 Pads, große und kleine, mit denen man etwa 4 Monate auskommt. Der Sommer ist in jedem Fall gerettet. Die Ergiebigkeit ist hoch, besser als bei Rasierklingen, von denen die guten auch mindestens 20 Euro für 4 Monate kosten. Nur, die Pads haben den Vorteil, dass weder Wasser noch Schaum, weder Strom noch umständliches Reinigen vonnöten sind. Die Anwendung ist einfach nur kinderleicht und sanft.

Schmerzfrei glatt, easy soft, das wirkt. Und selbst wer schon glatte Haut hat, wem wenig Haare nachwachsen oder wer gar keine Probleme damit hat, selbst der kommt noch auf seine Kosten. Denn die Peelingwirkung des Handschuhs ist auch nicht ohne. Es wird sanfter gepeelt als mit einem dieser Kratzhandschuhe oder gar einer Bürste, und dennoch wird die Haut weich und fühlt sich gut an. Es ist echte Wellness. Und ich bin froh, dass ich die testen durfte.

 

 

Kommentare:

  1. Hört sich wirklich interessant an, nur bleib ich aus Faulheit wohl beim Rasierer ^^

    Liebe Grüsse

    flowery

    http://beautynature-ch.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  2. Oh cool, davon höre ich zum ersten Mal. Schon sehr interessant, aber ich habe echt empfindliche Haut. Danke für die Vorstellung.
    Liebe Grüße zum Montag Abend

    AntwortenLöschen
  3. Könnte mir glatt vorstellen, dass dies auch was für mich wäre. Tolles Video und eine angenehme Stimme. ♥

    Liebe Grüße

    Lenchen vom Testereiwahnsinn

    AntwortenLöschen