Freitag, 18. März 2016

Gegen den Ideenstop - Tipps für neue Artikel-Themen


Hilfe, mir fällt nichts ein! - Artikel-Themen finden


Hallo Ihr Lieben,


anscheinend bin ich nicht die Einzige, die hin und wieder an Ideenmangel leidet. Auch Martin von Webmasterfriday kennt das:



Eigentlich ist das nicht unbedingt mein Thema. Ich hatte bisher selten Probleme, Ideen zu finden. Bei mir fehlt eher manchmal die Lust am Schreiben oder die Zeit oder ich finde irgendwelche andere Ausreden.

Ideenmangel ist selten


Da ich einen Produkttestblog betreibe, mangelt es mir selten an Ideen. Passende Produkte, zu denen ich meine Meinung schreiben könnte, finde ich jeden Tag: der neue Joghurt-Drink im Rewe, die Saft-Sorten mit Stevia-Süße, mein Fernseher, Uhren, Schmuck, iPhone-Zubehör, und so weiter. Jeden Tag begegnen mir Gegenstände, die ich in Händen halte und mir denke: Darüber könntest Du auch mal einen Bericht schreiben. Oft erhalte ich Newsletter per E-Mail von anderen Produkttest-Blogs oder von Verbraucherportalen, die wieder ein Gewinnspiel starten oder Produktbotschafter suchen. Und schon ist meine Schreiblust wieder da. Ich will auch den neuen Epilierer ausprobieren und bewerbe mich auf den Produkttest. Natürlich nicht, ohne den passenden Bericht schon im Kopf vorzuformulieren. Wenn mir nämlich zu einem Produkt partout nichts einfallen will, was ich schreiben könnte, bewerbe ich mich lieber nicht. Dann verzichte ich auch gerne auf das kostenlose Produkt.

Und da es Produkttester-Portale und –blogs inzwischen wie Sand am Meer gibt, werden mir die Ideen hoffentlich auch in Zukunft nicht so schnell ausgehen.


Regelmäßiges Schreiben


Solange mein Produktnachschub nicht ausgeht, werde ich regelmäßig weiterschreiben. Einfach, weil es mir Spaß macht. Bloß hin und wieder klappt das einfach nicht. Manchmal fehlt mir die Lust. Ich möchte dann zwar endlich den Artikel zu Ende bringen, aber es stellt sich eine gewisse Langeweile ein. Manche nennen es Schreibblockade, aber ich finde dieses Wort grässlich. Der Maurer hat schließlich auch keine Mauerblockade. Und von einer Arbeiter- oder Angestelltenblockade habe ich auch noch nie etwas gehört.

Und so schreibe ich hin und wieder einfach um der Regelmäßigkeit Willen einen oder zwei Artikel pro Woche. Dabei verlasse ich durchaus auch mal das gewohnte Terrain. Ich schreibe dann gerne einen allgemeinen Artikel, fernab von Produkttest-Themen. Da kommen gleich neue Motivation und Schreiblust auf.

Insgesamt finde ich das regelmäßige Schreiben auf einem Blog sehr wichtig, vor allem, wenn jemand viele Follower hat oder gar einen Newsletter herausbringt. Denn ich kann mir vorstellen, dass bereits nach einer mehrwöchigen Pause sich niemand mehr an Yolante erinnern kann oder gar nach meinem Blog sucht. Also:


Immer schön am Ball bleiben


Was aber nun tun, wenn die Ideen wirklich mal ausbleiben. Dafür habe ich jetzt endlich ein paar Tipps parat.

1.    Ihr seid Euer Blog!


Also schreibt doch einfach Eure Gefühle auf.

Warum habt ihr keine Lust zum Schreiben? Was geht in Euch vor, wenn ihr gerade kein Thema parat habt? Schreibt einen Tipps-Artikel für andere, vielleicht kommen euch dann selbst neue Ideen.

2.    Eine Liste erarbeiten!


Sammelt listenartig Ideen, worüber ihr als nächstes Schreiben wollt und diese Liste stellt ihr dann zur Leser-Abstimmung. Diese Vorgehensweise bietet zwei Vorteile: erstens fallen euch sicher neue Themen ein, zweitens erhaltet ihr hoffentlich viele Rückmeldungen eurer Leser, wo deren Hauptinteressen liegen

3.    Eine Blogparade ins Leben rufen!


Martin hat es richtig gemacht. Wenn euch mal nichts einfällt, bietet auch diese Tatsache neues Artikel-Potential. Macht aus der Not eine Tugend und fragt andere Blogger nach ihrer Meinung. Warum betreibt ihr euren Blog? Wie kommuniziert ihr mit euren Lesern? Was sind eure Lieblingsklamotten? Mädels, wie sieht eure Handtasche innen aus? Jungs, welche Sportuhr ist euer Favorit? Eine Blogparade ins Leben zu rufen ist nicht so aufwendig, eigentlich reicht es schon aus, wenn ihr eine relevante Frage stellt.


4.    Alte Artikel aufspüren!


Manchmal ist es nicht verkehrt, erfolgreiche Artikel aus dem Archiv zu kramen. Besonders oft gelesene Berichte zeigen ein besonderes Interesse eurer Leserschaft. Da könnt ihr ansetzen. Vielleicht peppt ihr den alten Artikel mal mit neuen Infos auf und teilt ihn erneut in den sozialen Netzwerken. Eventuell trudeln damit auch neue Kommentare ein, die euch zu neuen Schreibideen inspirieren.

5.    Auf die Suche gehen


Gebt bei Google den Suchbegriff „Schreibblockade“ ein. Entweder ihr findet sämtliche Artikel, die erklären, warum es so etwas wie ein Schreibhemmnis überhaupt gibt, oder ihr findet sehr viele Artikel, die Tipps parat haben, was ihr dagegen tun könnt.

6.    Lesen, lesen, lesen


Es muss nicht immer schreiben sein. Gönnt euch doch einfach mal eine Pause. Wer kurzfristig keine neuen Artikel veröffentlicht, der wird in der Blogger auch nicht gleich untergehen. Füllt stattdessen eure Speicher auf, indem ihr euer Gehirn mit neuem Stoff füttert. Lesen ist dafür bestens geeignet. Romane, Sachbücher, Zeitschriften, selbst Bildbände eignen sich perfekt für neuen Input. Auch Kochbücher oder Lexika sind als Ideengeber nicht zu verachten. Je mehr ihr lest, umso mehr findet ihr zu eurer eigenen Inspiration zurück. Und ehe ihr euch verseht, verschwindet die Schreibblockade wie von selbst, neue Artikel-Ideen sprudeln wieder. Das wird euch dann eine Weile über Wasser halten, ehe die nächste Hilfe-mir-fällt-nichts-ein-Phase kommt.

7.    Das Hilfe-mir-fällt-nichts-ein-Spiel


Ich könnte es auch als Langeweile-Spiel bezeichnen. Denn es dient nur dazu, sich die Zeit zu vertreiben, bis wieder Ideen zum Zeitvertreib auftauchen, oder wie in unserem Fall, sich neue Artikel-Themen vor unseren Augen öffnen.

Das Spiel ist supereasy. Mache folgendes

a)    Sucht in einer Suchmaschine nach dem Suchbegriff „Das längste Wort der Welt“

b)    Schreibt alle Wörter auf, die euch anhand des Suchergebnisses ansprechen, z.B. Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz, Donau-Dampfschifffahrtsgesellschaftskapitänswitwe, Grundstücksverkehrsgenehmigungszuständigkeitsübertragungsverordnung

c)    Bildet aus den Buchstaben der Wörter neue sinnvolle Wörter zu einem bestimmten Thema, zum Beispiel Natur: Frischfleisch, Blatt, Blüte, usw. Findet mindestens zwanzig neue Wörter oder macht solange weiter, bis euch wie aus heiterem Himmel der neue-Idee-Blitz trifft


Wer jetzt immer noch an Ideenmangel leidet und keine neuen Artikel-Themen findet, der sollte vielleicht mal überlegen, einen neuen Blog zu starten, einen mit ganz neuen Themen oder einfach einen Bilderblog ohne Text. Mir fallen jedenfalls nach wie vor genug Themen ein, meine Pläne sind noch nicht erschöpft.


Ich hoffe, ihr seid nun auch wieder voll motiviert und voller Ideen.

Schönes Wochenende und

Liebe Grüße 

Kerstin alias Yolante

Das könnte dich auch interessieren:

Kostenlos Bücher lesen mit Readfy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige