Montag, 21. März 2016

Saint Agur - am liebsten mit Süßem

Hallo Ihr Lieben,

 

ich darf gerade den Saint Agur Blauschimmelkäse kosten. Dank Markenjury habe ich mehrere Packungen kostenlos bekommen und schlemme, was das Zeug hält.
 



Der Käse ist bei Kaufland, Edeka oder real erhältlich und kostet in der 125g Packung 2,29€.
Bei Rewe habe ich ihn nicht entdeckt.

Dank wiederverschließbarer Box hält sich der Käse lange frisch. Und die Packung lässt sich wirklich gut wieder zudrücken, so dass weder Wasser eindringt, noch Gerüche in den Kühlschrank gelangen.

 

Geschmacklich hat mich die Sorte überzeugt. Der Blauschimmel ist gut verteilt, der Käse selbst cremig und würzig. Die cremige Konsistenz schmilzt im Mund und lässt den Blauschimmelgeschmack mild wirken. Das Salzig-würzige kommt gut zur Geltung.

Pur auf Brot ist mir der Käse allerdings fast zu würzig, da muss ich das Brötchen schon sehr dünn belegen. Zum Glück lässt er sich nicht nur in Scheiben auflegen, sondern auch gut verschmieren, so dass ich auch mit wenig Käse ein leckeres Brot zaubern kann.

Ich mag ihn am liebsten in Kombination mit etwas Süßem. Da darf der Käse dann auch ruhig etwas dicker aufs Brot. In den letzten Tagen habe ich verschiedene Kombinationen probiert:

 

Mit Butter und Mango-Scheiben
 
 

 

Mit Mango-Scheiben, Walnüssen und Zitronenpfeffer
 
 
 
 
In einem leckeren Salat mit Orangen-Senf-Dressing
 
 

 

 

Und mein Liebling: Saint Agur auf Mango-Chutney

 


Das Rezept für das Mango-Chutney gibt’s natürlich gerne dazu:

Ihr braucht:

600g Mango in Würfeln (das sind etwa zwei kleine Mangos)
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
120ml Essig
200g Rohrzucker
Eine Prise Salz
½ TL Curry
½ TL gemahlenen Ingwer
 

Zubereitung:

Die Zwiebel fein hacken, den Knoblauch pressen und zusammen in etwas Butter anschwitzen.
Dann alle anderen Zutaten hinzufügen und 45 min köcheln.
Die Mischung in Gläser füllen und abkühlen lassen.  

Das Chutney hält sich mehrere Monate im Kühlschrank und schmeckt besonders gut zu würzigem Käse.
Tipp: Nehmt am besten weißen Essig, dann sieht das fertige Chutney appetitlicher aus. Es schmeckt aber auch mit dunklem Essig sehr gut. Wer mag, kann noch 70g Rosinen hinzufügen.
 
Das mitgelieferte Rezeptheftchen hat mich noch ein bisschen weiter inspiriert. Dort wird der Käse zusammen mit Walnüssen und karamellisiertem Feigenpüree auf einer frischen Feige gereicht, das sieht so lecker aus, dass ich es unbedingt noch probieren will. Auf süß mit salzig habe ich immer besonderen Appetit.

 

Fazit

#Saint Agur


Der Saint Agur Käse hat mich überzeugt. Die Cremigkeit passt hervorragend zum Blauschimmel und nimmt ihm ein bisschen die Bissigkeit. Er lässt sich gut schneiden, aber auch verschmieren.

In etwas Sahne geschmolzen erhaltet ihr eine leckere Pasta-Sauce.

125g sind eine gute Menge, um ihn einmal zu probieren. Er riecht ganz lecker, gar nicht streng, aber offen im Kühlschrank verbreitet sich der Geruch dennoch etwas. Die Packung verhindert jedoch größtenteils die Ausbreitung des Dufts im Kühlschrank. Überhaupt ist die Box wirklich gut wieder zu verschließen. Der Deckel kann eingeklickt werden und so kommt kein Wasser in die Schale, der Duft bleibt drinnen und der angeschnittene Käse bekommt keine trockenen Ränder.

Nur, lange hält der sich bei mir sowieso nicht, weil er so lecker ist, dass ich ihn in zwei Tagen wegschlemme.

Danke, dass ich kosten durfte.
 
Liebe Grüße
Kerstin alias Yolante
Yo ist Yo - hier und anderswo


 
 
Das könnte dich auch interessieren:
 


Kostenlos Bücher lesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige