Montag, 11. April 2016

Movoja Sport-Fitness-Jogging-Armband


Smartphone Handy Neopren Oberarmtasche
 

Hallo Ihr Lieben,

 

die Laufsaison hat begonnen und passend dazu teste ich gerade verschiedene Produkte. Mein neuestes Testobjekt ist die Oberarmtasche fürs iPhone 6 von Movoja, die ich kostenlos testen darf.
 

 
 

Movoja Sport-Fitness-Jogging Armband


Für iPhone 6/6s
Aus Neopren
Mit Klettverschluss
Schlüsselfach
Kopfhörerzugang
Reflektoren für mehr Sicherheit
9,99€

 

Das ist das erste Mal, dass ich ein solches Oberarmband teste. Bisher habe ich mich immer eher belustigt über die anderen amüsiert, die ein solches Armband tragen.

Aber ich teste es trotzdem gerne, um mir ein Bild zu machen.
Das Armband fühlt sich gut an, wirkt stabil verarbeitet und sieht optisch auch ganz nett aus.

 

Handy einsetzen


Da die Tasche für das iPhone 6 gemacht ist, passt mein Smartphone gut hinein. Es sitzt fest und die Hülle verdreht sich nicht. Ich muss auch nicht lange fummeln. Der Schlitz ist breit und dehnbar, so dass ich nicht das Gefühl habe, die Tasche könnte beim Einsetzen kaputt gehen.
 
 
 
 

Mein iPhone steckt noch zusätzlich in einer dünnen Silikonhülle. Auch damit passt es gut in die Tasche. Wenn ihr eures mit einer dickeren Hülle schützt, müsst ihr sie vorher abnehmen. Die dicken Silikon- oder Kunststoffhüllen tragen zu sehr auf, das ist dann Fummelei und Geknorze, das Handy gut in die Sporthülle zu stecken.

Mit Schutzfolie beklebt ist es aber kein Problem.
Einmal drin, verdreht es sich auch nicht, das Display ist und bleibt sichtbar.

 

Bedienkomfort und Funktionen


Die Klarsichthülle erlaubt volle Funktion. Das Display ist spritzwassergeschützt, lässt sich aber nach wie vor ganz gut bedienen.

Alle Funktionen bleiben komplett erhalten, telefonieren klappt problemlos, Musik hören und SMS lesen geht perfekt. Nur beim Tippen von Nachrichten, kommt die Hülle an ihre Grenzen. Die Klarsichtfolie steht etwas ab, dadurch treffe ich immer nur die mittleren Buchstaben gut, am Rand tippe ich immer wieder falsche Buchstaben ein.  Das macht keinen Spaß und ich nutze lieber die Diktierfunktion. Damit geht es. Das Mikrofon ist zwar unter der Hülle versteckt, aber die Aufnahme funktioniert trotzdem einwandfrei. Außerdem geht es während des Laufens auch viel leichter, eine Nachricht zu diktieren als sie einzutippen. Wer will schon beim Laufen SMS schreiben? Insofern ist es nicht wirklich ein Kritikpunkt.

Für den Kopfhöreranschluss gibt es zwar eine Öffnung, aber die befindet sich etwas entfernt von dem Loch, in den der Klinkenstecker hineingesteckt werden muss. Ich muss etwas fummeln, kriege den Stecker aber gut und bis zum Anschlag hinein. Der Stecker wird auch nicht verdrückt, sondern das Neopren passt sich gut an und legt sich um den Stecker, ohne zu drücken.
 
 

Musik hören oder Telefonieren sind damit kein Problem mehr. Allerdings muss ich die Lautstärke vorher einstellen. Der Bedienkomfort lässt hier nach. Die Knöpfe für Lautstärke und der Standby-Knopf sind schwer bedienbar. Am besten vorher einstellen und dann erst loslaufen, dann geht’s. Aber während einer Laufrunde zum Beispiel die Playlist zu ändern oder die Lautstärke anzupassen ist eher nervig. Die Hülle ist dafür etwas zu dick.

 

Schlüsselfach


Das Schlüsselfach bringt mir leider gar nichts. Da passt höchstens mein Tagebuchschlüssel hinein. Mein Schlüssel fürs Fahrradschloss oder der Haustürschlüssel sind oben zu breit, so dass sie nicht durch den Schlitz passen. Zwar wird der Schlüssel noch mit dem Befestigungsriemen angedrückt, aber die Gefahr, dass ich ihn bei den hüpfenden Bewegungen während des Joggens verliere, ist mir einfach zu groß. Das hätte man sich auch sparen können.

 

 

Am Arm


Das Anlegen des Armbandes funktioniert mittels Klettverschluss. Ich fädele die Schnalle zuerst ein und ziehe das Handy hoch, ehe ich alles festziehe. Das Durchfädeln am Arm klappt leider nicht so gut, da die relativ große Tasche immer wieder verrutscht. Auch das Festzurren am Oberarm erfordert etwas Übung. Das Armband lässt sich nur schlecht verschieben, wenn es einmal festgeschnallt wurde. Insgesamt bleibt es aber an Ort und Stelle, was ich sehr begrüße. Auch beim Training verrutscht es nicht, vor allem nicht nach unten.
 
 

 

Fazit

#Movoja Sport-Fitness-Jogging Armband


Für knapp 10€ eine sehr gute Tasche, die sich leicht beim Joggen mitführen lässt. Das Material ist weich und angenehm, ich schwitze nicht so sehr und es bleibt an Ort und Stelle. Der Touchscreen bleibt größtenteils gut bedienbar und das Handy ist vor Wasser und Schweiß geschützt. Nur in strömendem Regen lasse ich das Armband lieber weg.

Der Kopfhöreranschluss ist gut erreichbar, nur die Lautstärkeregelung während des Laufens gestaltet sich schwierig, weil die Knöpfe von außen nur schwer zu finden und nicht leicht zu drücken sind. Ich muss alles vor dem Loslaufen einstellen.

Ein Telefongespräch anzunehmen ist leicht und durch das gut bedienbare Display schnell erledigt. Auf das Tippen von SMS verzichte ich lieber, das ist eher unbequem.

Das Material ist weich und dehnbar, so dass es sich den Bewegungen beim Training gut anpasst. Auch die Nähte sind gut verarbeitet. Alles in allem eine gute Sache.
 
 

 



Das könnte Dich auch interessieren:

Glitzerfolie für iPhone

2bFit Jogging-Gürtel

Speed Springseil

iProtect Glas-Displayschutz


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige