Dienstag, 3. Mai 2016

Rucksack in der Tasche

Yolante testet den Homdox Wanderrucksack
 
 
Hallo Ihr Lieben,
 
es ist ein schöner Frühlingstag, einer, der einlädt, nach draußen zu gehen und einen Spaziergang zu machen. Für die Shopping-Tour zwischendurch habe ich einen tollen Rucksack bekommen, der extrem leicht ist und dennoch jede Menge Platz für Einkäufe bietet. Zudem lässt er sich auf ein Mindestmaß zusammenlegen und in sich selbst als kleine Tragetasche verstauen. Somit eignet er sich hervorragend zum Mitnehmen, ohne ihn ständig auf dem Rücken tragen zu müssen, denn er passt in jede größere Handtasche.
 
 
 

Homdox 35L Sport Rucksack

Herren und Damen
Faltbarer Wanderrucksack Schwarz
19,99€
 
Zu Testzwecken habe ich den Rucksack stark rabattiert erhalten, was meine Meinung aber nicht beeinflusst.
 

Erster Eindruck

Nach der schnellen Lieferung war ich zunächst erstaunt, wie klein das Paket war. Ich konnte mir gar nicht vorstellen, dass sich in dem Päckchen ein 35L Rucksack verbergen soll. Und tatsächlich: der Rucksack ist bei Lieferung als Tasche verpackt und ich musste ihn zunächst öffnen und auffalten. Da war ich sehr positiv überrascht, dass er wie eine Regenjacke in sich selbst eingepackt ist.
 

Auffalten

Das Herausholen des Rucksackes klappt problemlos. Es wird nur der Reißverschluss geöffnet und schon kann ich den Rucksack herausholen, ohne eine Tasche oder zusätzliches Material verstauen muss. Das ist ein echter Clou und gefällt mir richtig gut.
 



 
 

Befüllen und Tragekomfort

Es passt viel hinein, das sehe ich schon auf den ersten Blick. Der Innenraum ist großzügig und bietet neben dem großen Hauptfach sogar eine separate Abtrennung, wo schnell erreichbare Dinge verstaut werden können. An der Vorderseite befindet sich noch ein kleines Fach für Geldbörse oder Papiere, so dass ich nach wichtigen Sachen nicht jedes Mal im großen Fach kramen muss.
Auf dem Rücken fühlt er sich zunächst sehr leicht an, unbeladen spüre ich ihn kaum. Die Träger sind zwar breit, scheuern aber nicht an den Schultern und liegen weich auf. Auch das Anpassen an meine Größe geht leicht vonstatten. Um ihn enger zu schnallen, genügt ein leichtest Ziehen an den Bändern und schon ist alles richtig eingestellt. Auch das Weiten klappt hervorragend. Ich kann gleichzeitig beide Seiten enger oder weiter stellen, ohne fummeln zu müssen oder ewig beide Seiten auf die gleiche Länge zu bringen.
Ist der Rucksack gefüllt, zieht er schnell nach unten. Da kein fester Boden eingenäht ist, fühlt es sich mit schweren Sachen darin etwas ungemütlich an. Er zieht und drückt nach unten, das ist eher etwas wabbelig, lässt sich aber durchaus bequem tragen. Trotzdem bevorzuge ich eher leichten Inhalt. Wunderbar zum Klamottenkauf oder um leichte Einkäufe wie Füllwatte zu transportieren. Flaschen würde ich nicht unbedingt herumtragen wollen, weil der Stoff zu dünn ist. Geeignet ist er auch als Sportrucksack, zum Beispiel für längere Wanderungen. Das geringe Eigengewicht macht ihn zum perfekten Begleiter über längere Strecken.
Die großen Netztaschen an den Seiten nehmen selbst große Getränkeflaschen auf, so dass ich ihn noch nicht einmal abnehmen muss, wenn ich etwas trinken möchte.
 

Qualität und Verarbeitung

Vom Stoff über die Reißverschlüsse bis hin zum Ein- und Auspacken, spricht alles für eine gute Verarbeitung. Die Nähte sind rundherum gleichmäßig gut vernäht und wirken stabil. Daran ändert auch der dünne Stoff nichts.
Die Reißverschlüsse öffnen und schließen absolut leichtgängig. Es verklemmt sich kein Stoff darin und sie öffnen sich bei Zug nicht selbstständig. Ich komme auch gut an alles heran, ohne viel fummeln zu müssen. An den Reißverschlüssen sind mit Kordel noch kleine Anhänger befestigt, so dass ich sie gut greifen und festhalten kann.

 
Auch der Kunststoff der Schnallen ist richtig gut verarbeitet. Sie fühlen sich glatt an und rasten gut ein. Beim Lösen muss ich nicht unnötig viel Kraft aufwenden, trotzdem halten sie dauerhaft gut zusammen.
Die Bänder zum Verstellen der Größe sind für meine Körpergröße etwas zu lang. Sie hängen sehr tief am Körper herab und baumeln beim Gehen hin und her. Aber sie sind an den Seitenrändern nicht vernäht, sodass sie durchaus ohne viel Aufwand gekürzt werden können.
 


 
 

Für wen geeignet?

Am besten eignet sich der Rucksack sicher für große Menschen, weil die Schnallen und Trageriemen dann besser passen, ohne herunterzuhängen. Aber auch kleine Frauen wie ich können ihn gut tragen. Er ist nicht zu groß und durch das geringe Gewicht ein Jedermannsrucksack. Auch die schwarze Farbe mit den gelben Reißverschlüssen ist neutral.
Meiner Tochter hat er trotz geringster Weiter gerade noch so gepasst. Er rutscht zumindest nicht von den Schultern. Aber die langen Bänder an der Seite machen das Ganze dann eher unschön. Für Kinder ist er daher weniger geeignet, aber dennoch ein schönes Utensil, um zum Beispiel auf der Klassenfahrt Platz und Gewicht zu sparen.
 
 

Fazit

#Homdox 35L Wanderrucksack

Ich bin mehr als zufrieden. Der Rucksack ist extrem dünn und leicht, hält aber trotzdem einiges aus. Selbst schwere Sachen können transportiert werden, ohne dass Stoff oder Nähte reißen. Er raschelt zwar etwas beim Laufen, aber wenn er beladen ist, hört man es kaum. Außerdem gefällt mir das Verstauungssystem, weil er einfach platzsparend untergebracht werden kann, wenn ich ihn nicht leer auf dem Rücken transportieren will. So kann ich bei einer Radtour das kleine Päckchen bequem auf dem Gepäckträger festklemmen, und bei Bedarf steht mir viel Volumen für den Transport zur Verfügung. Er eignet sich somit ideal für den spontanen Einkaufsbummel oder zum Mitnehmen auf eine Reise. Das Preis-Leistungsverhältnis ist top. Für knapp zwanzig Euro sind Qualität und Verarbeitung, praktischer Nutzen und Design mehr als angemessen. Ich empfehle ihn daher gerne weiter.  

 
    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige