Donnerstag, 29. September 2016

Forceatt Bluetooth Kopfhörer

Hallo zusammen,
 

wenn ich beim Sport Musik höre, stört mich oft das lästige Kopfhörer-Kabel. Ein Bluethooth Kopfhörer ist da komfortabler. Der Forceatt Kopfhörer sieht stylish aus und ist sehr leicht. Welche Vor- und Nachteile er sonst noch hat, lest ihr hier:

 

Forceatt Bluetooth Kopfhörer

 

 

 

V4.1 Wireless
Stereo Sport Headset mit Mikrofon
Rot
25,99€

Mir wurde der Kopfhörer kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt, um meine unabhängige Meinung zu äußern.

 

Erster Eindruck


Der Forceatt Bluetooth Kopfhörer sieht einfach toll aus. Die zwei roten Knöpfe machen einen modernen Eindruck und erinnern an kleine Lautsprecher. Das Material fühlt sich hochwertig an und alles ist glatt und gut verarbeitet. Auch das Kabel sowie das Bedienteil wirken stabil und sehen dezent aus. Es liegt gut in der Hand und die Knöpfe lassen sich leicht drücken.

Das Kabel ist sehr flexibel, es sieht eher aus wie ein Silikonband und fühlt sich auch auf der Haut weich an. Obwohl es am Hals aufliegt, scheuert es beim Sport nicht auf der Haut.

 

Sitz


Die Ohrstöpsel lassen sich gut einsetzen und halten auch, selbst bei Hüpfbewegungen. Es sind noch zwei weitere Paar Ohrkappen dabei, die leicht austauschbar sind. Außerdem sind die Stecker mit L und R für die richtige Position gekennzeichnet. Am Kabel wurde als Gegengewicht zu der Bedieneinheit ein weiteres Kistchen ohne Funktion angebracht. Damit bleibt der Kopfhörer mittig sitzen und rutscht nicht an einer Seite herab.


 

Bedienung und Bluetooth


Die Bedienung an sich ist unkompliziert. Einschalten und mit dem Bluetooth Gerät koppeln gelingt mit einem einfachen Tastendruck.

Allerdings klappt die Verbindung nicht immer auf Anhieb und die Reichweite ist auch sehr kurz. Das stört mich, die Kopfhörer sind damit für mich eigentlich unbrauchbar. Solange das Handy neben den Kopfhörern liegt, bleibt die Verbindung bestehen. Wenn ich es aber in die Tasche stecke, stockt immer wieder die Musik, es knistert und stockt. Das kann ich gar nicht gebrachen. In dieser Hinsicht bin sich sehr unzufrieden. Von einem 25€ - Kopfhörer hätte ich hier wesentlich mehr erwartet.

Was aber noch positiv zu erwähnen ist, ist die unabhängige Einstellbarkeit der Lautstärke. Die Kopfhörer lassen sich getrennt vom iPhone in der Lautstärke verstellen.

 

Klangqualität


Der Klang ist auch nicht das, was ich erwartet hatte. Durch die instabile Bluetooth-Verbindung knistert es häufig, laufend habe ich Unterbrechungen oder muss die Musik neu starten.

Aber auch wenn die Musik mal unterbrechungsfrei läuft, dann lässt der Klang zu wünschen übrig. Die Maximallautstärke ist recht niedrig und es hört sich immer etwas zu hoch an. Tiefen werden nicht gut wiedergegeben und können auch nicht eingestellt werden. Das gefällt mir nicht.

Allerdings höre ich nur die Musik, was wiederum positiv ist, die Umgebungsgeräusche werden also gut abgeschirmt.

 

 

Akku


Der Akku ist in ungefähr 2,5 Stunden aufgeladen, was mit einer roten Lampe angezeigt wird. Die Kapazität reicht für 6 Stunden Musik hören, das ist ok. Der Ladestecker lässt sich nur schwer einstecken und rausziehen.

 

Fazit

Forceatt Bluetooth Kopfhörer

 

 


Ihr merkt, der Tenor geht Richtung negativer Bewertung. Der Kopfhörer sieht zwar verdammt gut aus, lässt aber in Sachen Bluetooth-Verbindung und Klangqualität leider zu wünschen übrig, so dass ich ihn nicht wirklich gut finde. Vor allem das Preis-Leistungsverhältnis stört mich. Aber immerhin wird der Kopfhörer in einer praktischen Hülle geliefert und der Akku hält lange durch. Aber insgesamt kann ich ihn nur bedingt empfehlen, vor allem nicht zum Einsatz beim Sport. Das Handy muss wirklich nahe beim Kopfhörer getragen werden, die Reichweite beträgt weniger als 10m. Trotzdem danke, dass ich testen durfte.

 

Viele Grüße

Yolante

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen